Riesige Feuerwehrfahrzeuge – strahlende Kinderaugen

Wickerer Minilöscher besuchen die Flughafenfeuerwehr am Frankfurter Airport.

Großes „Hallo“ am Raunheimer Bahnhof. Die Minilöscher hatten kürzlich die Gelegenheit, eine Flughafenrundfahrt mit dem Schwerpunkt „Feuerwehr“ zu unternehmen. Aufgeregt trafen sich die Kinder bereits um die Mittagszeit am Bahnsteig.

„Wie nahe kommen wir wohl den Flugzeugen?“

„Ob wir mal in einem Flughafenfeuerwehrauto sitzen dürfen?“

Diese und andere Fragen stellten die Minilöscher während der Fahrt. Am Flughafen angekommen hieß es aber zunächst „Ab durch die Sicherheitskontrolle!“. Alle mussten wie zu Beginn einer Flugreise Rucksäcke, Jacken und Taschen durchleuchten lassen. Zum Glück wurde bei niemanden etwas Verdächtiges festgestellt und so konnte in den Bus für die Rundfahrt gestiegen werden.

Hier gab es viel zu staunen und zu schauen: Vorbei an Flugzeugen in Warteposition, vielen Flughafenfahrzeugen, der Frachtabfertigung, Wartungshallen – kaum jemand wusste, wohin man zuerst schauen sollte.

Schließlich wurde das Ziel erreicht: die Feuerwache 4. Hier wurde die Gruppe von den Feuerwehrmännern Philipp, Achim und Felix erwartet. Zunächst erzählte Philipp einiges über den

Flughafen und den Besonderheiten einer Flughafenfeuerwehr. So erfuhren die Minilöscher, dass die Hilfsfrist am Airport nur zwei Minuten beträgt. Auch bei den Fahrzeugen gibt es einige Besonderheiten, beispielsweise ein Rettungstreppenfahrzeug, mit dem im Notfall die Passagiere aus dem Flugzeug geholt werden.

Als nächstes stand für den Feuerwehrnachwuchs der Höhepunkt des Tages an: Bereits beim Betreten der Feuerwache hatten alle die großen Feuerwehrfahrzeuge, sogenannte „Großflugfeld-löschfahrzeuge“ gesehen. Alleine die Reifen dieser Fahrzeuge waren größer als die Kinder, dazu kommt noch der Wassertank, der über 12.000 Liter fasst. Jeder Minilöscher durfte einmal im Cockpit Platz nehmen. Mit viel Geduld erklärten Achim und Felix die Technik im Auto. Besonders beeindruckte die Kinder, dass das Fahrzeug zum Löschen gar nicht verlassen, sondern alles von innen gesteuert wird.

Begeistert ging es wieder in den Bus zu einer ausgiebigen Rundfahrt über das Rollfeld. Hier konnten noch einige Flugzeuge beim Starten und Landen beobachtet werden. Die Zeit verging wie im Fluge, schon mussten sich die Wickerer wieder auf den Rückweg machen. Für alle Minilöscher war es ein tolles Erlebnis.

Fotos: Feuerwehr Flörsheim

Foto 1: Minilöscher und Betreuer am Großflugfeldlöschfahrzeug

Foto 2: Minilöscher bewundern das Rettungstreppenfahrzeug

Foto 3: Interessierte Minilöscher in der Feuerwache 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.