Überlegenes Auftreten in der Goldbornhalle

(mp/howi) – Nachdem die HSG im Nachholspiel am letzten Donnerstag gegen Idstein nicht zu gewohnter Leistung fand, war klar dass man dieses Wochenende in eigener Halle gegen die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten eine Schippe drauf legen musste. Dafür war insbesondere eine geschlossene Mannschaftsleistung nötig, woran es zuletzt haperte.

Mit dem Anpfiff bekamen die Zuschauer direkt eine zu Donnerstag ausgewechselte Heimmannschaft zu sehen, die in der Abwehr ackerte und vorne den Ball laufen ließ. Lediglich die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig, da man zu oft am Gästekeeper scheiterte. Aus diesem Grund lief die HSG bis zur 10. Minute einem 1-Tore-Rückstand hinterher, bevor Mario Schöberl seine Mannschaft mit zwei aufeinanderfolgenden Toren mit 6:4 in Führung brachte. Von da an gewann das Team an Selbstvertrauen, dem die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten nichts entgegensetzen konnte. Die Gäste nahmen in der 19. Minute nach dem 11:5 durch Top-Torschütze Matthias Ochs die Auszeit, um sich neu zu sortieren. Die stark aufspielenden Hochheimer/Wickerer ließen sich davon nicht beirren und Philipp Helbig traf kurz darauf zum 12:5. Während ab und zu ein Wurf aus der 2. Reihe der Gäste den Weg in Christian Steinke’s Kasten fand, stand die Abwehr trotzdem kompakt und ließ wenige Tore über den Kreis zu, wie von Reuter zuvor gefordert. Drei Minuten vor Ende des ersten Spielabschnitts verwandelte Simon Seith seinen ersten 7-Meter des Spiels in gewohnter Manier zum 16:7. Bevor Christoph Kossler durch eine gute Einzelaktion das 17:8 erzielte und damit den Schlusspunkt für die erste Hälfte setzte.

Im zweiten Abschnitt galt es weiterhin die Konzentration hochzuhalten, so Reuter in der Halbzeitansprache und so die Führung auszubauen. Allerdings gab es bis dahin für den HSG-Coach wenig zu bemäkeln. Auch im weiteren Verlauf ließ die Mannschaft keine Zweifel aufkommen, dass es noch einmal eine knappe Kiste werden könnte. Zu Beginn der zweiten Hälfte hielt man weiterhin das Niveau im Angriff, wo besonders Matthias Ochs oft durch entstandene Lücken von der Rückraumreihe bedient werden konnte, einzig die Abwehr konnte nicht ganz an den ersten Abschnitt anknüpfen, so dass vermehrt der Gäste-Kreisläufer gefunden wurde. Jedoch schafften die Gäste es nicht den Rückstand zu verkürzen. Der Gastgeber hielt konstant die Neun-Tore-Führung. Bis zur 48. Minute erhöhte man sogar auf 11 Tore und bot so auch der kompletten HSG-Bank Einsatzzeiten. Tim Hieronimus fand dabei nach seiner Fingerverletzung den Weg ins Team. Auch Neuankömmling Lennart Stahl, der im Laufe der Saison zur Mannschaft gestoßen ist, gab sein Heimspieldebüt. Für Hieronimus war zwar das Spiel frühzeitig durch eine unglückliche Zwei-Minuten-Strafe in der 59. Minute beendet. Das tat der Mannschaft aber keinen Abbruch und durch weitere Tore von Philipp Schipper und Simon Seith konnte am Ende ein sicherer 32:23 Erfolg verbucht werden.

 

Saisonabschluss der HSG F-Jugend in Oberursel                           

Am vergangenen Samstag, den 08. März 2019 absolvierte die F-Jugend Mannschaft der  Spielgemeinschaft Hochheim/Wicker in Oberursel das letztes Turnier der Saison.

Für die Hochheim/Wicker spielten Tim Fischer, Anaél Ückert, Jan Pepe Klein, Elias Lalic,  Lars Wollbeck, Sebastian Müller, Milo Okulicz-Kozaryn, Tim Eger, Tom Geiß, Jan Predikant und Nicola Mamic.

Vier völlig unterschiedliche Spiele lieferte die Mannschaft um Trainerin Sandra Körnig auf dem Spielfeld ab.

Im ersten Spiel gegen die Tus Kriftel hagelte es nur so von Toren und wurde auch überragend mit 40:1 gewonnen. (Das Ergebnis wird ermittelt durch die geschossenen Tore multipliziert mit den Torschützen)

Im zweiten Spiel gegen Oberursel II  war es nicht mehr ganz so leicht, wie im ersten Spiel. Am Ende gewannen die Howi- Jungs mit 24:16.

Gegen Oberursel I konnte nach harten Kampf und einer Menge Rückständen ein Unentschieden ergattert werden.

Das letzte Spiel gegen Hofheim hat die HSG Abwehr leider komplett verschlafen und verlor mit 6 : 32.

Insgesamt kann die F-Jugend Mannschaft allerdings auf eine sehr erfolgreiche letzte Saison zurückblicken. Die Mannschaft hat sich toll entwickelt und ist ein eingeschweißtes Team geworden. Der ältere Jahrgang wechselt nun nach den Osterferien in die E-Jugend. Aufrücken tun dafür die jüngeren Spieler von den Smarties.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.