80 Jugendliche und junge Erwachsene starten an den Beruflichen Schulen des Antoniushauses – Edith-Stein-Schule bereitet auf verschiedene Schulabschlüsse vor

(bw/ah) – Für rund 80 Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Beeinträchtigung hat heute ein neuer Lebensabschnitt an der Edith-Stein-Schule des Antoniushauses begonnen. Sie starteten ihre Schullaufbahn an den beruflichen Schulen, die in mehreren Schulformen zu Abschlüssen vom Hauptschulabschluss bis zur Fachhochschulreife führt. In einer gemeinsamen Schuljahreseröffnungsfeier wurden die neuen Schülerinnen und Schüler zu einem religiösen Impuls eingeladen und anschließend durch den Schulleiter Matthias Stumpf begrüßt.

„Eine Schuljahres-Eröffnungsfeier ist keine Routineveranstaltung, wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheint“, betonte Matthias Stumpf und nannte die Gründe: „Sie ist es deswegen nicht, weil ganz neue Gesichter und Persönlichkeiten dieses heutige gemeinsame Treffen prägen und unsere Schule über das kommende und die nächsten Schuljahre bereichern werden. Sie werden uns bereichern durch Ihre Ideen, Aktivitäten und vielleicht auch Macken“, ergänzte er augenzwinkernd. „Das kann nie Routine sein. Es ist im Gegenteil etwas Spannendes und eine Herausforderung für uns alle.“

Alle neuen Klassen wurden begrüßt und mit Applaus in ihre Klassenräume geschickt. Somit besuchen im kommenden Schuljahr 2019/2020 insgesamt 175 Schülerinnen und Schüler die Edith-Stein-Schule: für das Berufliche lebenspraktische Vorbereitungsjahr BlVJ haben sich 13 junge Menschen entschieden, 47 möchten im Berufsvorbereitungsjahr BVJ den Hauptschulabschluss erlangen. Die Berufsfachschule BFS mit dem Berufsbereich „Wirtschaft und Verwaltung“ besuchen 56 Schülerinnen und Schüler, im Berufsbereich „Soziales und Pflege“ sind es 21. Die Schülerinnen und Schüler beider Berufsbereiche streben den Realschulabschluss an. Die Höhere Handelsschule HH bietet aktuell zehn Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach dem Erlangen der Mittleren Reife die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in den Lernfeldern „Wirtschaft und Verwaltung“ zu vertiefen und sich beruflich zu orientieren. 28 junge Menschen streben mit dem Besuch der Fachoberschule FOS die Fachhochschulreife an.

Alle Schulformen, vom BlVJ bis zu FOS, haben eines gemeinsam: Sie bieten für junge Menschen mit und ohne Beeinträchtigung beste Lernvoraussetzungen in kleinen, technisch modern ausgestatteten Klassen, in denen motivierte Lehrerinnen und Lehrer die Lernenden begleiten, fördern und fordern.

Neben externen Schülern, die sich jeden Morgen auf den Weg ins Antoniushaus machen, gibt es auch Schüler, die in den Internaten des Antoniushauses direkt neben der Edith-Stein-Schule wohnen. So fand für einen Teil der neuen Schüler vor dem Schulstart auch ein Umzug ins Internat der Beruflichen Schulen statt.

Unterstützt werden die Schüler im (Schul)alltag vom Schulkollegium sowie den Mitarbeitern im Internat. Je nach Bedarf stehen ihnen außerdem verschiedene Abteilungen im Antoniushaus zur Seite, wie etwa die Ergo- und Physiotherapie, der psychologische Dienst, der medizinische Dienst und das Case Management, die sich im Rahmen der Feier kurz vorstellten. Auch die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden herzlich willkommen geheißen.

Wer sich für den Besuch der Edith-Stein-Schule interessiert, ist herzlich eingeladen, die Schule am Tag des offenen Unterrichts am 19. Oktober 2019 kennen zu lernen. Von 9:30 bis ca. 13:00 Uhr öffnen die Berufliche Schule und das Internat ihre Türen. Neben offenen Unterrichtseinheiten und Führungen durch die Wohnbereiche wird es auch Raum für persönliche Gespräche und Einblicke in die Physio- und Ergotherapie geben.

Bild: Die neu aufgenommenen Schülerinnen und Schüler an der Edith-Stein-Schule

Bildnachweis: Antoniushaus Hochheim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.