Die Dorfrocker haben gerockt

Die Konzerttage an der frischgebackenen Bühne vor dem Betriebshof vom Weingut Wirschinger im Rheingaubogen haben mit den Dorfrockern begonnen.

„Früher hat man die Leute etwas enger gestellt, dass es voller aussieht – heute zieht man sie auseinander, damit man gar nicht merkt, wieviele Gäste da sind.“, war die Aussage von Johannes Wirschinger der sein Gelände für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.

Zünftig in Lederhose Uwe Diefenhard (2.vl) und Marco Merkel (4. vl)  inmitten der Dorfrocker.
Die geniale Idee das Konzert in zwei Gruppen zu teilen, hat dazu geführt, dass es sich für alle sehr luftig angefühlt hat.

„War ein klasse Veranstaltung gestern – und sehr zivilisiert.“, bemerkte einer der Hochemer Bube, „Wir haben ausschließlich positive Rückmeldungen & die Dorfrocker haben sich pudelwohl gefühlt. Die würden gerne nächstes Jahr wieder kommen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.