Vier neue Löwen

Die vier Neumitglieder des Lions Clubs Hochheim-Flörsheim mit Präsident Alexander von Renz (vorne mittig) sowie zwei ihrer Paten (von links nach rechts): Sascha Koenig, Richard Werner, Michael Illner, Pate Olaf Lassalle, Michael Malhotra und Pate Marcus Neuhaus. Foto: Lions Club Hochheim-Flörsheim, Holger Nicolay

Neuaufnahmen im Lions Club Hochheim-Flörsheim

(hn) Dem Lions Club Hochheim-Flörsheim ist es trotz Pandemie-bedingter Kontakt-Beschränkungen gelungen, vier neue Mitglieder für die gemeinsame, wohltätige Sache zu begeistern. Doch gerade die aktuell außergewöhnliche Situation war es, die diese vier Neumitglieder von Anfang an ausgesprochen eng in die Clubaktivitäten eingebunden hat. Am vergangenen Freitag erfolgte nun die feierliche Aufnahme durch Lions-Präsident Alexander von Renz.

In „normalen“ Jahren werden Aspiranten zu Stammtischen und Clubabenden eingeladen und können so den Club, sein Vereinsleben und seine Mitglieder Schritt für Schritt kennen lernen sowie sich selbst vorstellen. In der aktuellen Situation standen andere Aktivitäten im Vordergrund – allem voran das Impfen auf dem Hochheimer Wochenmarkt und vor den Flörsheimer Kolonnaden. Und hier haben sich die Neumitglieder schon vor ihrer formellen Aufnahme vorbildlich beteiligt.

Vor allem beim Impfen tatkräftig mit angepackt

Die vier Neumitglieder des Lions Clubs Hochheim-Flörsheim mit Präsident Alexander von Renz (vorne mittig) sowie zwei ihrer Paten (von links nach rechts): Sascha Koenig, Richard Werner, Michael Illner, Pate Olaf Lassalle, Michael Malhotra und Pate Marcus Neuhaus.
Foto: Lions Club Hochheim-Flörsheim, Holger Nicolay

Als Mitglied der Johanniter Hilfsgemeinschaft in Mainz und Ehrenamtlicher der Johanniter Unfallhilfe Rheinhessen brachte Michael Malhotra  seine medizinische Vorbildung in den Lions Club mit ein – mehrere hundertmal hat er seither Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht.

Von Anfang an bei den Impfterminen beteiligt war auch Richard Werner, der an vorderster Front Interessierte einwies, Unterlagen austeilte und Impfpässe ausfüllte. So auch Michael Illner, der sich zudem als Mann der ersten Stunde in ein weiteres, für den Lions Club neues und bis dato noch nicht abschließend spruchreifes Projekt einbrachte.

Ohne Sascha Koenig hätten diese Impfaktivitäten zudem kaum in der gewählten, öffentlichkeitswirksamen Form an zentraler Stelle stattfinden können. Er sorgte für die notwendige Infrastruktur – seine Zeltpavillons boten Diskretion und Regenschutz, und für den Impfstoff hatte er stets den passenden Kühlschrank parat. Dass er dem Lions Club bereits zuvor freundschaftlich und hilfsbereit verbunden war, ist auf den Hochheimer Weinfesten zu sehen gewesen. Die Lions-Bühne im ehemaligen Gedult-von-Jungenfeld‘schen Weingut geht auf seine Unterstützung als Veranstaltungstechniker zurück.

„Trotz oder vielleicht sogar wegen der derzeit schwierigen Bedingungen ist es uns gelungen, vier neue Mitglieder zu gewinnen – in anderen Jahren sind es eher ein bis zwei gewesen“, zeigte sich Präsident von Renz daher ausgesprochen zufrieden mit der regen Weiterentwicklung seines Lions Clubs Hochheim-Flörsheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.