Online-Angebot – Elternkurs für getrennte Eltern – „Kinder im Blick“ (KiB)

(cvmtk) – Das Programm „Kinder im Blick“ unterstützt Eltern dabei, das Familienleben nach einer Trennung zum Wohl des Kindes möglichst positiv zu gestalten. Dabei werden Mütter und Väter darin gestärkt, ihren Kindern in dieser Situation Rückhalt zu geben und sie hilfreich zu begleiten. Ebenso werden auch ihre persönlichen Ressourcen im eigenen Umgang mit der Trennung gefördert, um ihnen die weitere Kooperation in der Elternrolle zu erleichtern.

Durch die Trennung der Eltern verändert sich vieles für Kinder. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen. Das ist für die meisten Eltern nicht leicht. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und mehr Stress fordern oft Kraft, Zeit und Nerven, häufig auf Kosten der Kinder, aber auch auf Kosten des eigenen Wohlbefindens.

Der Kurs „Kinder im Blick“ behandelt drei grundlegende Fragen:

Wie kann ich die Beziehung zu meinem Kind positiv gestalten und seine Entwicklung fördern? Was kann ich tun, um Stress zu vermeiden und abzubauen? Wie kann ich den Kontakt zum anderen Elternteil im Sinne meines Kindes gestalten?

Grundlage des Kurses ist ein wissenschaftlich fundiertes Angebot, das vom Familien-Notruf München e.V. und der Ludwig-Maximilians-Universität München entwickelt wurde (www.kinderimblick.de). Er richtet sich an Eltern/ Elternteile, die bereits getrennt sind. Da die Beziehung zu den Kindern im Vordergrund steht, sollten die teilnehmenden Eltern/ Elternteile mit den Kindern zusammenleben oder regelmäßigen Kontakt zu ihnen haben.

Die Beratungszentren in Flörsheim und Frankfurt Höchst bieten ab dem 10. Oktober 2022 immer montags von 17.00 -19.30 Uhr (Schulferien ausgenommen) gemeinsam den Elternkurs „Kinder im Blick“ an. Dieser Online-Kurs umfasst 8 Sitzungen à 2,5 Stunden in einer Gruppe mit 10 Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Der Kurs wird vom professionellen Zweierteam Judith Rosner (Evangelisches Zentrum für Beratung in Höchst) und Stephan Trossen (Beratungszentrum Caritas Main-Taunus) geleitet, er bietet mit einer Elternmappe die Möglichkeit, das Gelernte zu Hause zu vertiefen. Die Teilnahme kostet 100 Euro (ALG-Bezieher/Geringverdiener erhalten eine Kostenbefreiung).

Anmeldungen zum Elternkurs für getrennte Eltern „Kinder im Blick“ sind möglich bei Judith Rosner im Evangelischen Zentrum für Beratung in Höchst, Leverkuserstraße 7, 65929 Frankfurt a.M., Tel. 069 7593672 10, Email judith.rosner@frankfurt-evangelisch.de und bei Stephan Trossen im Beratungszentrum der Caritas Main-Taunus, Grabenstr. 40, 65439 Flörsheim am Main, Tel. 06145 50 37 40, Email beratungszentrum@caritas-main-taunus.de.

Bild: Die Gemeinsamkeiten enden – die Zukunft ist ungewiss

Bildnachweis: Caritas Main-Taunus e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.