Kolping Familien und Kinder: Mit dem Jäger durch Feld und Wald

(tb) – Mit dem Jäger durch Feld und Wald – zu dieser Aktion lud die Hochheimer Kolpingfamilie Kinder und Familien am Freitag, 07. Oktober ein. Jäger Manuel Feldmann begrüßte 27 Teilnehmer an der „Schönen Aussicht“ in den Hochheimer Weinbergen. Nach einer kleinen Begrüßung und Klärung der wichtigsten Fragen der Jüngsten, wurde der Unterschied zwischen Gehörn und Geweih besprochen und anhand der Anschauungsstücken studiert. Erschreckenderweise taugte Disneys Bambi schon nicht mehr als gutes Beispiel für die Vermischung und Unterscheidung von Reh und Hirsch – für die Jüngsten gehört der Disney Film schon zum alten Eisen.  Anschließend ging es in „den wilden Osten der Hocheimer Gemarkung“. Unterwegs wurden unterschiedliche Spuren von Tieren, ob Fußabdrücke, Erdumwühlungen von Wildschweinen oder Hinterlassenschaften, begutachtet.

Viele jagdliche Gegenstände wie Fernrohr, Bekleidung und Jagdhorn, welches von den Kindern mit großem Talent ausprobiert wurde, machten Natur und Jagd greifbar. Die kindliche Begeisterung war auch groß, als es galt Geweihe und Gehörne sowie das Fell eines Fuchses zu bestaunen. Eines der Kinder hatte sogar einen selbst gefundenen Wildschweinkiefer mitgebracht, hier konnten die gefährlichen Zähne und Hauer erläutert und bestaunt werden. Die Tour endete mit einem kleinen Schlussimbiss in Form von Hirschwurst im Kerzenschein – sowie Kindern, die mehr Lust auf Natur als auf Handys hatten.

Bild: Manuel Feldmann findet aufmerksame Zuhörer bei seinem Vortrag rund um die Jägerei

Bildnachweis: Tobias Bergmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.