Hochheimer Weinfest 2017: DRK zieht Bilanz seines Einsatzes

(drk) Erfreulich ruhig verlief der Dienst für das DRK beim diesjährigen (07.-10. Juli 2017) Weinfest in Hochheim:

Trotzdem wurden 30 Hilfeleistungen durch die mobilen Sanitätstrupps auf dem Festgelände sowie in der Sanitätsstation des DRK in der Wiesbadener Str. 1 im Einsatztagebuch registriert.

Auch die Einsatzfahrzeuge des DRK waren gefordert:

Zu insgesamt zehn Einsätzen in und um das Weinfestgelände rückten Rettungsfahrzeuge des DRK aus und brachten die Patienten nach der Erstversorgung zur abschließenden Behandlung in ein Kranken­haus bzw. zur Sanitätsstation in der Wiesbadener Straße.

Bei dem Dienst an den vier Weinfest-Tagen unterstützten DRK-Gliederungen aus Wallau, Marxheim und dem Kreisverband Mainz-Bingen die Hochheimer DRK-Mannschaft mit Helfern sowie einem Fahr­zeug.

Premiere

Erstmals mit dabei war auch ein Team der DLRG Hochheim:

Junge Einsatzkräfte, die ihre Ausbildung im Sanitätsdienst neu absolviert bzw. aufgefrischt hatten, wollten gerne praktische Erfahrungen sammeln und hatten beim DRK Hochheim  angefragt, ob sie dort eine Gelegenheit fänden. Sehr gerne nahm die DRK-Bereitschaftsleitung dieses Unterstützungsangebot an, so das letztlich sechs „Wasser-Retter“ diesmal an zwei Weinfest-Diensten rund 50 Stunden in gemischten Teams mit erfahrenen Hochheimer DRK-Kräften „an Land“ auf dem Weinfestgelände patroulierten und Hilfe leisteten.

„Eine gute und sinnvolle Kooperation der beiden Hochheimer Hilfsorganisationen, die gerne wiederholt werden kann“, sagte DRK-Bereitschaftsleiter Harald Schydlowski nach der gelungenen „Premiere“.

Über 600 Stunden Dienst

Insgesamt waren alle Einsatzkräfte mehr als 600 Stunden im Dienst, wobei alleine am Weinfest-Sonntag, der bereits vormittags mit dem Frühschoppen begann, viele Dienststunden anfielen.

Arbeitsschwerpunkte in diesem Jahr waren (witterungsbedingt) zahlreiche Kreislaufprobleme sowie viele Insektenstiche und kleinere Schnittwunden.

Erfreulich gering hingegen erneut die Anzahl derjenigen, die die Hilfe der ehrenamtlichen Helfer aufgrund übermäßigen Alkoholgenusses oder nach Schlägereien in Anspruch nehmen mussten.

Nach dem Abbau der Sanitätsstation in der DRK-Unterkunft Wiesbadener Str.1 und den notwendigen Verwaltungs- und Dokumen­tationsarbeiten konnte der Dienst beim Weinfest 2017 am Mittwoch da­nach abgeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.