Die Neue „JJ“ Beraterin

In der Sitzung des Sozialausschusses am 31. Januar 19 wurde Stefanie Kristandl, die neue Mitarbeiterin für die mobile, aufsuchende Jugendarbeit der Stadt Hochheim am Main vorgestellt. Uta Mondorf aus dem Amt für Jugend, Senioren und Soziales gab eine kurze Einführung und erklärte den Anwesenden insbesondere die Abkürzung „JJ“, die für die Kooperation mit der Jugendberatung und Jugendhilfe steht.

Frau Kristandl stellte sich kurz vor: „Ich bin seit 2015 in der JJ tätig und war als mobile, aufsuchende Beraterin für die Stadt Kronberg unterwegs. Vorher war ich in der offenen Kinder- und Jugendarbeit und in der Praktikumsphase meiner Ausbildung, einige Zeit in der JVA IV (Justizvollzugsanstalt) in Frankfurt.

Im Moment bin ich dabei mich in Hochheim einzufinden. Ich habe schon die sehr netten und kooperativen KollegInnen aus Haus1 und die Schulsozialarbeiter kennengelernt. Ich bin auch schon mit Petra Pfeffermann (Jugendarbeiterin im Amt für Jugend, Senioren und Soziales) die Plätze an denen sich Jugendliche aufhalten abgegangen, aber jetzt im Winter ist da noch nicht viel los. Das ändert sich, sobald es wieder wärmer wird.

Ich freue mich auf die Arbeit in Hochheim und ich bringe einen reichhaltigen Strauß an Erfahrungen für die Arbeit mit.“

 

Wir wünschen Frau Kristandl viel Spaß und viel Erfolg in Hochheim.

vl: Stefanie Kristandl, Uta Mondorf (beide Amt für Jugend, Senioren und Soziales der Stadt Hochheim am Main)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.