Imbolc Massenheim – Rückschau nach Vorne

Rückschau
Das diesjährige Imbolc in Massenheim war ein großer Erfolg. Trotz dem Regenwetter hat das keltische Feuerfest an die tausend Besucher*innen ins Freie an die SpoKult-Halle gelockt. Der Mit-Initiator Alexander Mehr möchte sich ganz ausdrücklich bedanken, bei:

  • der Sängervereinigung Massenheim und der Familie Wagenknecht für das Essen
  • der städtischen Jugendarbeit mit Petra Pfeffermann und Katharina Stehl für die Kinderbetreuung
  • dem Keltenverein Teutates für die Darstellungen, der Handwerker, die tollen Kostüme und dadurch die authentische Atmosphäre
  • dem Weingut im Weinegg für das gesamte Equipment und die Versorgung mit Wein- und Getränken
  • allen anderen aus dem Dorf für die riesige Unterstützung

Resümee
All’ die positiven Rückmeldungen und die Absprachen mit den verantwortlichen für Essen und Trinken haben die Veranstalter zu der Zusage bewogen: „Wir machen es nächstes Jahr gerne wieder! Beim nächsten Mal allerdings zwei Tage, damit der Aufwand für den Aufbau der Zelte und der Infrastruktur etwas entzerrt wird. Die Arbeit für einen Veranstaltungstag war einfach zu groß!“, resümiert Alexander Mehr.

Vorschau
Für das nächste Jahr wird die Arbeit auf drei Mitstreiter verteilt: Die Sängervereinigung Massenheim, das Weingut im Weinegg und Lennex(die Wein-Kabarettisten Lennart Friesenhahn und Alexander Mehr). Geplant sind folgende Erweiterungen/Verbesserungen:

  • Bessere Beleuchtung an Wegen und Stolperfallen
  • Holzspäne für den Platz, gegen den Schlamm bei Regenwetter
  • Aufbau eines ‚Kulturzeltes’
  • Mehr Kulturprogramm, wie z.B. Vorträge, Lesungen, Konzerte
  • Feuershow an einem Abend

Der geplante Termin für das „Imbolc“ im kommenden Jahr ist am 24. und 25. Januar 2020!

Mehr zu Festen der Kelten

Impressionen vom Imbolc 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.