Deutsch als Voraussetzung zur Integration

Nach erfolgter Übergabe der Teilnahmebestätigungen und Deutschzertifikate im Rathaus versammelten sich alle erfolgreich Ausgezeichneten auf dem Le-Pontet-Platz zum Gruppenfoto mit Bürgermeister Dirk Westedt (hintere Reihe, 2. von rechts). Finanziell unterstützt wurden die Prüfungen durch den Lions Club Hochheim-Flörsheim, im Bild mittig links neben dem Kinderwagen der Integrationsbeauftragte des Clubs Dr. Martin Ullner (links) sowie Präsident Heinz-Peter Kohl (rechts). Foto: Stadt Hochheim

(hn) Der Lions Club Hochheim-Flörsheim unterstützt die Integrationsbemühungen von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund, insbesondere beim Deutschunterricht für Kinder und Erwachsene in Hochheim und Flörsheim. Die Flörsheimer Initiative „TOM hilft“ konnte sich im vergangenen Jahr über Lehrmaterialien für aus der Ukraine geflüchtete Erwachsene freuen, der ebenfalls unterstützte Verein „Stern des Südens“ kümmert sich in Flörsheim seit Jahren rührig um ergänzende Maßnahmen zum besseren Spracherwerb von nichtdeutschen Schülern.

Auch in Hochheim steht der Spracherwerb Geflüchteter ganz oben auf der Agenda der Stadtverwaltung: Diese stellt die Räumlichkeiten für den Unterricht. Das Land Hessen finanziert die eigentlichen Sprachkurse „Deutsch4You“ sowie Ausflüge zur praktischen Anwendung der Sprachkenntnisse. Drei Kurse vornehmlich mit Ukrainerinnen kamen so zustande und drei weitere Kurse, in denen Menschen aus Afghanistan und Syrien sowie Eritrea, Somalia und anderen Herkunftsländern unterrichtet wurden.

Für den Unterricht der Erwachsenen und sogar die Betreuung noch nicht schulpflichtiger Kinder ist so gesorgt, eine Lücke tut sich jedoch bei den Prüfungsgebühren für den Nachweis der Sprachkenntnisse auf.

Nachdem der Lions Club Hochheim-Flörsheim im Jahr 2020 die Sprachzertifikate der „Mama lernt Deutsch“-Kurse unterstützt hatte, stieß die Anfrage Dagmar Benners als Koordinatorin im städtischen Team Integration dort einmal mehr auf offene Ohren: „Wir freuen uns, dass der Lions Club die Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt.“

So kam es zu einer feierlichen und viel beachteten Übergabe der Deutschzertifikate im Hochheimer Rathaus, der nicht nur Bürgermeister Dirk Westedt mit zahlreichen städtischen Vertreterinnen beiwohnte, sondern auch der Lions-Präsident Heinz-Peter Kohl sowie der Integrationsbeauftragte des Clubs Dr. Martin Ullner.

In seiner Eröffnung fand Bürgermeister Dirk Westedt gleichsam lobende Worte für die Lernbereitschaft der vornehmlich geflüchteten Frauen und für die finanzielle Unterstützung des Lions Clubs Hochheim-Flörsheim.

Im Mittelpunkt der feierlichen Übergabe standen aber die Teilnehmerinnen, die in den vergangenen zwölf Monaten dreihundert Unterrichtsstunden absolviert hatten. Katrin Plocher-Weiser überreichte Teilnahmebestätigungen sowie Deutschzertifikate der Niveaus A1 und A2, wobei sie in beachtlicher Weise zu jeder Absolventin persönliche Worte fand, kannte sie doch alle Ausgezeichneten persönlich als Lehrkraft der Anfängerkurse.

Nachfolgend überreichte der Präsident des Lions Clubs Hochheim-Flörsheim Heinz-Peter Kohl die Zertifikate für das Sprachniveau B1. Er stellte den Bezug zum Arbeitsmarkt her, indem er die im eigenen beruflichen Alltag erfahrene Relevanz nachgewiesener Deutschkenntnisse in Bewerbungsverfahren illustrierte.

Dr. Martin Ullner als Integrationsbeauftragter des Lions Clubs für Hochheim hatte dann das Vergnügen, das einzige Zertifikat für die an diesem Tag höchste Auszeichnung B2 zu überreichen, ehe sich alle Beteiligten zum abschließenden Gruppenfoto auf dem Le Pontet-Platz vor dem Rathaus einfanden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.