Natur erleben in der Rhön

Eine Kletterfreizeit an der Steinwand

(sh) Insgesamt neun Jugendliche aus Hochheim und Langen verbrachten mit ihren Betreuern drei erlebnisreiche Tage an der Steinwand. Auf einer großen Wiese, nur wenige Minuten von der Steinwand entfernt, wurden die Schlafzelte und der Gruppenpavillon aufgeschlagen. Von dort aus starteten die verschiedenen Aktionen rund um das Thema Mut und Vertrauen.

Einige Jugendliche wanderten zur Milseburg, andere bauten unter fachlicher Anleitung eine Seilrutsche und der Großteil der Gruppe verbrachte seine Zeit direkt am Felsen. Gegenseitiges Vertrauen und Mut in sein eigenes Können war bei allen Aktionen unerlässlich und auch am Abend beim Lagerfeuer noch ein Thema.

Wie fühlt es sich an, wenn einem das Vertrauen entgegen gebracht wird einen Menschen zu sichern? Er sich zu 100 Prozent auf mich verlassen muss und im Falle eines Sturzes, ich ihn halte? Gegenseitiges Vertrauen können einen weit hinauf bringen, aber auch Ängste zulassen und sie aussprechen können, ist eine Fähigkeit, die an diesen Tagen trainiert wurde.

Die Fahrt war ein Angebot der evangelischen und städtischen Jugendarbeit in Hochheim in Kooperation mit der evang. Kirchengemeinde Langen und wurde von den Gemeindepädagoginnen Inge Seemann und Nadja Heep verantwortet. Dominik Treier war als ehrenamtlicher Betreuer dabei und hat den Jugendlichen geholfen, unvergessliche Abenteuer am Felsen zu erleben.

Fotos: Stadt Hochheim am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.