Bäume für Äthiopien

(hni) Hohen Besuch empfing der Lions Club Hochheim-Flörsheim am vergangenen Wochenende, als sich mit dem District-Governor Jürgen Waterstradt der Landesvorsitzende der überregionalen Lions-Organisation angekündigt hatte. Da die Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie kein Treffen im eigentlichen Sinne zuließen, wurde sich an frischer Luft verabredet.

In Kooperation mit der Stiftung Deutscher Lions, der Antonia-Ruut-Stiftung sowie dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit initiierte der hessische Lions-District im vergangenen Jahr sein aktuelles Agroforst-Projekt in Äthiopien. Dieses hat gleichsam die Aufforstung der ansonsten von Versteppung bedrohten Projektregion zum Ziel, wie auch die Ausbildung der lokalen Farmer, damit diese unter den Schatten spendenden Bäumen höhere Erträge ihrer Nutzpflanzen erwirtschaften können.

Dieses Projekt hat seinen Ursprung beim Lions Club Hochheim-Flörsheim, genauer gesagt in der Aula des Flörsheimer Graf-Stauffenberg-Gymnasiums. Dort hatte im Mai 2019 der seinerzeitige Club-Präsident Hans-Ulrich Hartwig eine Informationsveranstaltung zum Klimaschutz in Afrika organisiert. Als Hauptredner stellte Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Franz J. Radermacher die klimatischen und ökonomischen Herausforderungen in Afrika derart überzeugend dar, dass der heutige Lions-Landeschef Jürgen Waterstradt  das Agroforst-Projekt als offizielle und hessenweite District-Aktivität in sein Jahresprogramm aufnahm.

Nicht nur der ideelle Grundstein des Projektes wurde beim Lions Club Hochheim-Flörsheim gelegt. Auch zeigte sich der Club als einer der ersten bereit, das Projekt umfangreich finanziell zu unterstützen. „Wenn so ein Projekt von einem Hochheimer in Flörsheim aus der Taufe gehoben wird, umgehend die Anerkennung und Unterstützung des hessenweiten Lions-Districts findet, dann wird sich auch der Lions Club Hochheim-Flörsheim daran umfassend beteiligen“, zeigte sich mit Thomas Heuser auch der nachfolgende Club-Präsident von der Idee und Strahlkraft des Projektes begeistert.

Für die ersten 5.000 Euro Spende dankte District-Governor Jürgen Waterstradt nun dem Lions Club Hochheim-Flörsheim, der durch diese Unterstützung mit gutem Beispiel voran gegangen ist und Vorbildwirkung für die bis heute 16 Lions Clubs mit einer Gesamtspendensumme von rund 70.000 Euro entfaltet hat.

Corona-konform fand diese Zusammenkunft im kleinsten Kreis und mit Abstand statt. Sinnbildlich für die angestrebte Aufforstung Äthiopiens fand es zudem unweit der Hochheimer Ersatzaufforstung für den geplanten Bau des neuen Jugendhauses statt.

 

 

Foto von Holger Nicolay

Mit District-Governor Jürgen Waterstradt (links) dankt der Landes-Chef der hessischen Lions-Organisation dem Hochheim-Flörsheimer Club-Präsidenten Kai Gundlach (rechts) für die umfangreiche Unterstützung des Agroforst-Projektes. Dieses trägt sowohl zur Ausbildung der lokalen Farmer, als auch zur Aufforstung in der äthiopischen Projektregion bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.