Umbrüche und Neuanfänge in der Kunstsammlung

(sh) Zu Beginn des neuen Jahres befassen sich die Kurzführungen in der Hochheimer Kunstsammlung mit dem Thema „Umbrüche und Neuanfänge“. Die Sammlung des Ehepaars Rosteck selbst sowie das Leben und Werk von Hans Laabs und Rudolf Jahns werden besprochen.

Am 16. Januar 2022 öffnet die Kunstsammlung zusammen mit den anderen Hochheimer Museen das erste Mal im neuen Jahr. An diesem Sonntag wird die Sammlung Rosteck als Spiegel ihrer Zeit in den Blick genommen.

Am 21. und 23. Januar wird der 1915 geborene Künstler Hans Laabs mit seinem Werk dargestellt. Rudolf Jahns Biografie und Werk wird anhand von Werkbeispielen aus der Sammlung am letzten Januar-Wochenende erläutert.

Die Kurzführungen sind wie immer kostenlos. Der Eintritt in die Kunstsammlung, Mainzer Straße 35, beträgt 3€, ermäßigt 2€. Pandemiebedingt finden die Führungen nun jeweils nach den Öffnungszeiten statt. Freitags nach der Öffnung von 17 bis 19 Uhr, startet die halbstündige Führung um 19 Uhr. Sonntags findet sie um 17 Uhr statt nach der regulären Öffnung von 15 bis 17 Uhr.

Eine vorherige Anmeldung zur Kurzführung unter 06246 900-333 ist sinnvoll, da unter geltender 2G-Regelung nur sechs Teilnehmer zugelassen sind. Es gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln in den Räumlichkeiten.

Weitere Informationen zu den Hochheimer Museen sind unter www.hochheim-tourismus.de zu finden.

Bild: Woody T. Herner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.