Film ab! „Monuments Men – Außergewöhnliche Helden“ im Hochheimer Weinbaumuseum

(sh) Am Sonntag, 21. Oktober 2018 um 17.00 Uhr geht das Weinkino im Hochheimer Weinbaumuseum in die nächste Runde. Nach vollem Kellergewölbe zu den bisherigen Weinkinos können die Besucher diesmal eine Sondereinheit der Alliierten – die Monuments Men – begleiten, die während des Zweiten Weltkriegs beauftragt wird, die größten Meisterwerke der Kunst aus den Händen der Nationalsozialisten zu befreien und an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben.

Es ist eine schier unmögliche Mission: Die Kunstwerke befinden sich hinter den feindlichen Linien, und die deutsche Armee hat den strikten Befehl alles zu zerstören, sollte das Dritte Reich untergehen. Wie kann die Gruppe von sieben Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunsthistorikern, die sich eher mit Michelangelo als mit einem M-1 Sturmgewehr auskennen, überhaupt auf Erfolg hoffen?

In einem Wettlauf gegen die Zeit sind die Monuments Men bereit, ihr Leben zu riskieren, um jahrhundertealte Kultur vor der Vernichtung zu bewahren und die Meisterwerke zu beschützen und zu verteidigen.

Der Film basiert auf wahren Begebenheiten. Die echten Monuments Men setzten sich jedoch aus insgesamt rund 400 Männern und Frauen aus 13 unterschiedlichen Nationen zusammen. Es handelte sich bei ihnen nicht etwa um Soldaten, sondern um Kunstexperten, Kulturwissenschaftler oder Historiker, die häufig an Universitäten oder in Kultureinrichtungen wie Museen arbeiteten. Sie meldeten sich freiwillig zur Mission, das kulturelle Erbe Europas vor der Zerstörung durch die Nazis zu bewahren. Anm. der Red.: Die deutsche Zentrale der „echten monuments men“ war das Museum Wiesbaden.

Alleine in Süddeutschland entdeckte man 1500 versteckte Raubkunstdepots. Auf Schloss Neuschwanstein wurden beispielsweise 21.000 Objekte gefunden, die aus französischen Sammlungen entwendet wurden.

Der Eintritt ins Weinkino kostet 6,00 Euro inklusive 0,1l Wein.

Nächste Termine:

  1. November: „Jefferson-Weinprobe“ mit dem Vorsitzenden des Weinfreundeskreises Jürgen Lüttges
  2. Dezember: Korkenwerkstatt „Engel, Schneemann und Weihnachtsbaum“

Weitere Informationen über das Hochheimer Weinbaumuseum sind unter www.hochheim-tourismus.de/weinbaumuseum zu finden.

 

Fotos: Filmklappe von Fotolia; Bild von der Filmagentur Rheingau, Bildrechte liegen bei der Stadt Hochheim am Main.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.