Gefährliche Kurve des Mainuferradwegs wird entschärft

(sf) Ab Montag, 25. Oktober, lässt die Stadt Flörsheim am Main Arbeiten an dem in der Nähe des Ardelgrabens vom Mainufer zum Maindeich hin verlaufenden Teilstück des Radwegs vornehmen. Der Kurvenbereich soll verbreitert und steigungsfrei gestaltet werden, so dass an dieser Stelle ein möglichst ebenes Plateau entsteht. Dabei soll auch der Versatz der Asphaltkante zur Schotteroberfläche der Deichkrone eingeebnet werden.

Ziel der Maßnahme ist es, zu erreichen, dass die Kurve mit weniger Kraftaufwand durchfahren werden kann und keine Stürze mehr vorkommen. Diese passieren bislang hauptsächlich beim Hochfahren der Rampe zum Maindeich, auf der Innenseite der zur Deichkrone führenden Kurve. Dort ist die Steigung durch den engen Kurvenradius erhöht, zudem ist am Übergang der asphaltierten Rampe zur geschotterten Deichkrone ein Absatz entstanden.

Während der Arbeiten muss der Mainuferradweg in diesem Abschnitt für drei bis fünf Tage voll gesperrt werden. Währenddessen erfolgt zwischen Eddersheim und Flörsheim eine Umleitung des hessischen Radfernweges R3 auf die gegenüberliegende Mainseite. Dorthin gelangt man von Flörsheim über die Opelbrücke nach Rüsselsheim beziehungsweise von Eddersheim über die Schleuse zum Mönchhof.

Die Stadt lässt den Umbau des Radweges, der rund 5.000 Euro kosten wird, jetzt noch vor der Sanierung des Maindeiches vornehmen, weil deren Fertigstellung nicht vor Ende 2027 zu erwarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.