Zweite Baumpflanzaktion in diesem Jahr – Rotary-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau setzt die Aktion zur Anlage einer Streuobstwiese fort

(mvw) Nach der erfolgreichen Anpflanzung heimischer Obstbäume im April dieses Jahres trifft sich der Rotary-Club Hochheim-Flörsheim Oberer Rheingau am kommenden Sonntag, 24. Oktober, erneut, um die Anlage einer Streuobstwiese auf der Nonnenaue (Ginsheim-Gustavsburg) zu erweitern.

Bereits im Frühjahr wurden hier und auf dem Gelände der Firma Braun Company in Hochheim einheimische Obstbäume, bezogen von einer ortsansässigen Baumschule, in gemeinsamer Aktion gepflanzt.

„Das Thema Nachhaltigkeit spielt in unseren Gesprächen und Aktionen eine große Rolle“ so Christopher Wilmy, aktueller Präsident des Clubs. „Bäume bieten Lebensraum für Tiere und dienen dem Erhalt der Artenvielfalt. Ganz wesentlich ist aber auch, dass Bäume CO2 absorbieren und Sauerstoff produzieren, damit sind sie ein effektives und nachhaltiges Mittel im Kampf gegen den Klimawandel. Wir haben uns für einheimische Obstbäume entschieden, weil dies für uns Beständigkeit und Wachstum bedeutet.“

Da die Wiese auf der Nonnenaue Platz für weitere Anpflanzungen bietet, wird die Frühjahrsaktion am Sonntag fortgesetzt. Der Club hofft auf gute Wetterbedingungen.

Bild: die ehemalige Präsidentin, Prof. Susanne Mohr-Kahaly, bei der Frühjahrspflanzung.

Bildnachweis: Martha von Westerholt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.