Auch im Juni wieder mobile Corona-Impftermine in den Kommunen des Kreises

Start Impfzentrum Kastengrund MTK / DRK / Covid19

(jol/mtk) – Auch im Juni bieten die Varisano-Kliniken im Auftrag des Main-Taunus-Kreises Corona-Impfungen ohne Termin an. Wie Kreisbeigeordneter Johannes Baron mitteilt, gibt es weitere offene Angebote in den verschiedenen Kommunen. Geboten werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen für Personen ab zwölf Jahren mit dem Impfstoff Comirnaty (BioNTech), zudem zweite Auffrischungen bei Personengruppen, für die die Ständige Impfkommisson des Bundes (STIKO) das empfiehlt.

Trotz derzeit niedriger Infektionszahlen appelliert Baron an die Bürgerinnen und Bürger, die Angebote zu nutzen: „Wir dürfen uns von der aktuellen Lage nicht täuschen lassen. Nach Ansicht von Experten droht im Herbst eine neue Infektionswelle. Mit einer Impfung kann man sich bestmöglich gegen eine Infektion oder zumindest einen schweren Verlauf schützen.“ Damit es im Fall einer neuen Welle im Herbst keine Engpässe und Wartezeiten gebe, sollten die Bürgerinnen und Bürger schon jetzt die Gelegenheit nutzen, vorzusorgen.

Wer sich impfen lassen möchte, kann die Abläufe beschleunigen, wenn er bereits den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen mitbringt. Er kann im Internet heruntergeladen werden auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html. Bei Personen unter 16 Jahren muss ein Erziehungsberechtigter anwesend sein. An den Impfstellen müssen FFP2-Masken getragen werden.

Darüber hinaus sind Impfungen auch im Impfzentrum Hattersheim möglich. Näheres dazu gibt es auf der Internetseite www.mtk.org/corona

Mitgebracht werden sollten ein Ausweisdokument und bei Zweit- und Drittimpfungen der Nachweis über die bisherigen Impfungen. Personen, die einen zweiten Booster möchten, müssen belegen, dass sie zur Personengruppe gehören, für die die Impfung empfohlen wird – etwa durch einen Mitarbeiterausweis bei medizinischen oder pflegerischen Berufen. Die vierte Impfung ist sonst erst für Personen ab 70 Jahren oder mit besonderen Risiken vorgesehen. Ein bestehendes Risiko muss vom Hausarzt schriftlich bestätigt und die Pflege einer älteren Person ebenfalls schriftlich bestätigt sein und vorgelegt werden.

Wer sich impfen lassen möchte, kann die Abläufe beschleunigen, wenn er bereits den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen mitbringt. Er kann im Internet heruntergeladen werden auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html. Bei Personen unter 16 Jahren muss ein Erziehungsberechtigter anwesend sein. An den Impfstellen müssen FFP2-Masken getragen werden.

Darüber hinaus sind Impfungen auch im Impfzentrum Hattersheim möglich. Näheres dazu gibt es auf der Internetseite www.mtk.org/corona

Bild: Archivbild aus dem Impfzentrum Kastengrund

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.