Spielvereinigung Hochheim landet Kantersieg im Kellerduell

(rg/spvgg) – ) Einen überzeugenden und in der Höhe verdienten 6:1 Sieg landete die Spielvereinigung Hochheim im Kellerduell gegen die Viktoria aus Kelsterbach. Trotz vieler verletzen Stammkräfte haben die Verantwortlichen in der Winterpause fleißig am Personalkarussell gedreht und es stand eine schlagfertige Mannschaft auf dem Spielberichtsbogen.

Nach nicht einmal einer Minute konnte die Spielvereinigung die Führung bejubeln. Valentin Schrod, der sich wieder in die 1. Mannschaft zurückgegekämpft hat, erzielte mit einem strammen Linksschuss ins rechte Eck das erste Tor für Hochheim.

Nach 14. Minuten stand es zwei zu null für Hochheim. Ein Abstoß von Lorenz Schwabe landete bei Max Möhn, der geschickt den Gegner blockte und dadurch den Weg für Arne Gerken freimachte. Der Hochheimer Riese wühlte sich durch das rechte Mittelfeld und legte vor dem Tor uneigennützig zu Erik Gossmann quer. Dieser hatte keine Mühe die Führung auszubauen.

Unmittelbar nach dem 2. Tor befand sich Arne Gerken in einer ähnlichen Situation wie vor dem 2. Tor, jedoch legte er sich in dem Moment den Ball zu weit vor, so dass Tobias Scheel das Kunstleder noch aufnehmen konnte (16. Minute).

Der Hochheimer Torhüter Lorenz Schwabe machte es in der 18. Minute unnötig spannend. Bei einem Rückpass wartete ein wenig zu lange und wurde bei seinem Abschlag von Johannes Koutsos geblockt. Den Abpraller verwertete Koutsos zum Anschlusstreffer.

Doch die Hochheimer ließen sich davon nicht beirren und zogen ihr Spiel unbeirrt durch. In der 33. Minute konnte der alte 2-Tore-Abstand wiederhergestellt werden. Filipe Pina zwirbelte einen Pass in den Lauf von Max Möhn, der beim Schussversuch regelwidrig im Strafraum von Torsten Hardt umgestoßen wurde. Den fälligen Strafstoß verwerte Pina gewohnt sicher und platziert.

Bis auf den Schnitzer beim Gegentor hatte Lorenz Schwabe den Laden hinten im Griff und hielt selbigen im Anschluss sauber. Nach dem Seitenwechsel musste sich der Torwart allerdings gegen seinen nicht minder begabten Kollegen Alexander Zeeb verletzungsbedingt austauschen lassen (57. Minuten).

In den letzten 30 Minuten folgte eine Galavorstellung der Gastgeber. Es folgten Tore von Erik Gossmann (nach Pass von Lukas Rädisch in der 61. Minute), Dennis Paisdzior (nach Querpass von Erik Gossmann in der 69. Minute) und Max Möhn (erneut auf Vorlage von Erik Gossmann, diesmal mit einem sehenswerten Außenristpass).

Weitere Tore wären problemlos möglich gewesen, leider verpasste Erik Gossmann zwei Mal in aussichtsreichen Positionen seine Torausbeute weiter nach oben zu schrauben.

Nach dem Schlusspfiff konnten die Hochheimer Jungs einen verdienten Heimsieg bejubeln. Aus einer homogenen und starken Mannschaft stachen Erik Gosmmann (der an fünf Toren entweder als Torschütze oder als Vorlagengeber beteiligt war), Arne Gerken, Max Möhn und Valentin Schrod hervor. Insbesondere die Wiederauferstehung von Valentin Schrod war so nicht zu erwarten. Kampfstark, mit einem feinen linken Füßchen ausgestattet und hohem Laufaufwand glänzte Schrod mit einer tollen Leistung. Auch Filipe Pina ging als Kapitän voran, bekam immer wieder auf die Socken aber lies sich wie die gesamte Mannschaft nicht unterkriegen. Aber auch alle anderen Spieler waren auf den Punkt fit und vorbereitet und trugen zum Sieg bei.

Auf dieser tollen Leistung kann Trainer Marc Diehl und seine Mannschaft aufbauen. Am 10.03.2019 wartet der Spitzenreiter FV Alemania Nied, bei dem man nichts zu verlieren hat und selbstbewusst auf die Leistung gegen Kelsterbach aufbauen kann.

Es spielten: Lorenz Schwabe (Tor); David Wagner, Andrej Jamsek, Nico Janotta (Abwehr); Arne Gerken, Anteus Bettmann, Laourence Filipe Pina (C), Lukas Rädisch, Valentin Schrod (Mittelfeld); Erik Goßmann, Max Möhn (Sturm)

Auswechselbank: Alexander Zeeb (ETW), Markus Kinkel, Damilare Abidemi Ogunleye, Dennis Zettelmann, Dennis Paisdzior

Bild: Eric Goßmann war an fünf Toren beteiligt

Bildnachweis: Renè Geilert

 

Spielvereinigung Hochheim II verliert nur knapp gegen den Tabellenführer

(rg/spvgg) – ) Eine äußerst knappe und unnötige Niederlage kassierte die 2. Mannschaft der Spielvereinigung Hochheim im Heimspiel gegen den souveränen Spitzenreiter aus Kelkheim. Turgut Erdogan konnte in der 9. Minute bereits die Führung für die Gäste erzielen. Mirko Wundram egalisierte diese durch den verdienten Ausgleich. Daniel Roth (25. Minute) und Turgut Erdogan (45. Minute) sorgte aber für die vermeintlich beruhigende 2-Tore-Führung der Gäste.

Allerdings strafften sich die Hochheimer in der 2. Halbzeit noch einmal deutlich und Adrian Smid sorgte in der 50. Minute für den Anschlusstreffer. Turgut Erdogan war aber an diesem Tag nicht in den Griff zu bekommen und traf in der 65. Minute sein drittes Tor. Kurz vor dem Schluss konnte Kim Schnorr mit einem berechtigten Foulelfmeter noch einmal für Spannung sorgen aber mehr als dieses Tor war nicht mehr drin.

Unterm Strich stand eine vermeidbare Niederlage, denn wie im Hinspiel bot man der SV Fischbach mehr als Paroli und hatte die Mannschaft von Denis Lehmann erneut am Rande einer Niederlage. Die Gegentore vielen allerdings zu einfach und immer dann, wenn sie die Hochheimer herangekämpft hatten, gab es einen Nackenschlag in Form eines Gegentores. Trotzdem kann durch dieses Spiel der Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt werden.

Es spielten: Matthias Lang (Tor); Lukas Seidler, Sven Hofmann (C), Mirko Wundram, Matthias Unsner (Abwehr); Tobias Bachmann, Lukas Schreiber, Dominik Rieger, Kim Schnoor (Mittelfeld); Philipp Leib, Kim Schnoor (Sturm)

Auswechselbank: Kais Arjai, Timo Baake, Adrian Smid, Bruno Miguel Teixira Rocha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.