Start in eine neue Mobilität – Erste Elektrofahrräder vom Kreis verliehen

(jol/mtk) – Die ersten zehn Elektrofahrräder sind im Rahmen des Programms „Fahrradfahren neu entdecken“ übergeben worden. Wie Kreisbeigeordneter Johannes Baron mitteilt, können die Bürger die Räder zwei Wochen lang kostenlos nutzen, um festzustellen, ob sie Gefallen am E-Bike-Fahren finden. „Das Echo auf die Aktion war überwältigend“, so Baron; alle zwei Wochen würden die zehn Räder ausgegeben und wieder zurückgenommen. Mehrere Kommunen haben zudem eigene Verleihaktionen. Das Angebot könne für die Beteiligten „der Start in eine neue, umweltfreundlichere und gesündere Mobilität werden“, so Baron.

Verliehen werden E-Bikes, elektrische Lastenräder und die besonders schnellen S-Pedelecs. Unterstützt wird der Kreis vom Land Hessen, das landesweit Fahrräder zur Verfügung stellt. Die Firma goyago aus Schwalbach wird die Räder in den kommenden Wochen ausgeben, eine Einweisung geben und die Räder wieder zurück nehmen. Wegen des großen Andrangs im Main-Taunus-Kreis habe der Kreis die ursprünglich geplante Verleihfrist von vier auf zwei Wochen verkürzt, um möglichst viele Interessenten bedienen zu können, so die MTK-Nahmobilitätsbeauftragte Cornelia Wienen. Anmeldungen seien inzwischen nicht mehr möglich.

Bei der Aktion stellt der MTK kreisweit insgesamt 40 Fahrräder zur Verfügung. Sie werden bis Mai an Bürger in Bad Soden, Liederbach, Schwalbach, Sulzbach, Hattersheim, Flörsheim, Hochheim und Eppstein verteilt. Nach der Übergabe am (heutigen) Mittwoch wurden am Nachmittag vom Kreis noch weitere Räder in Bad Soden ausgegeben.

In separaten Aktionen verleihen die übrigen Kommunen Räder an ihre eigenen Bürger: In Kelkheim läuft die Ausgabe von März bis Mai, in Hofheim und Eschborn von Juni bis August und in Kriftel von September bis November.

Bild: Übergabe der E-Bikes an die ersten E-Bike-Nutzer im Innenhof des Landratsamtes. Mit dabei bei der Übergabe waren Kreisbeigeordneter Johannes Baron (3. v. re.), der Krifteler Erste Beigeordnete Franz Jirasek (4. v. re.), die MTK-Nahmobilitätsbeauftragte Cornelia Wienen (li. außen) und Stefan Trauth von der Firma goyago (2. v. li.).

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.