Artenvielfalt am Landratsamt – Main-Taunus-Kreis bringt Nistkästen an 

(jol/mtk) – Mit weiteren Nistkästen am Landratsamt will der Main-Taunus-Kreis einen Beitrag zum Artenschutz leisten. Wie Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilt, werden dort derzeit Nistkästen für Haussperlinge, Mauersegler und Fledermäuse angebracht. „Wir ergänzen damit unsere Aktivitäten in den Anlagen am Landratsamt, heimische Tier- und Pflanzenarten zu schützen“, so die Umweltdezernentin.

In früheren Jahren hatte der Kreis unter anderem schon einen Nistkasten für Turmfalken angebracht. Der Kreis habe damit den Schutz von Tierarten schon seit langem im Blick, so Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier.

Durch Bauprojekte und Bauarbeiten fielen im Kreis immer mehr Brutplätze an Gebäuden weg, erläutert Overdick. Daher sollten an Neubauten grundsätzlich Quartiermöglichkeiten für Vögel und Fledermäuse geschaffen werden; sie könnten beispielsweise auch in die Gebäudedämmung eingebaut werden.

Mit den Nistkästen gehe der Kreis mit gutem Beispiel voran. Er wolle damit bedrohten Arten helfen, die im Umfeld des Landratsamtes noch vorkämen. Sie fänden Nahrung auf einer neu angelegten Blumenwiese und anderen Grünflächen am Landratsamt, die jetzt seltener gemäht würden. Dadurch werde die Vielfalt der Insektenarten in der Parkanlage gefördert; diese wiederum dienten den Vögeln und Fledermäusen als Nahrung: „So werden nach und nach die Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen im Umfeld des Landratsamtes verbessert“, fasst Overdick zusammen.

Overdick stellt die Nistkästen in den Zusammenhang mit weiteren Aktivitäten des Kreises am Landratsamt und darüber hinaus. So wurde dort im vergangenen Jahr im Rahmen des Projekts „Oasen der Vielfalt“ 900 Stauden eingepflanzt, die Blumenwiese angelegt und kostenlos Samentütchen für Privatgärten an Bürger ausgegeben.

Information zu der Aktion „Oasen der Vielfalt“ mit Tipps für den heimischen Garten gibt es auf der Internetseite des Kreises unter www.mtk.org/blumenwiese.

Bild: Installation der Nistkästen am Landratsamt. Hier wird ein flacher Kasten angebracht, in dem Fledermäuse ein Zuhause finden.

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.