Petition des Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e. V. für mehr barrierefreien Wohnungsbau in Hessen

(KRJ) Der VdK-Ortsverband Hochheim ruft seine Mitglieder dazu auf, eine Petition des VdK Landesverbandes Hessen-Thüringen für mehr barrierefreien Wohnungsbau zu unterzeichnen. Das hessische Baurecht muss dringend geändert werden, so die Forderung des Sozialverbandes. Barrierefreiheit muss zur Selbstverständlichkeit bei jedem Neubau werden.

Schon jetzt fehlen in Hessen 77.000 barrierefreie Wohnungen. Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e. V. befürchtet, dass sich diese Situation in den kommenden Jahren noch verschlechtern wird. Denn die 2018 neu gefasste Hessische Bauordnung schreibt vor, dass in einem Gebäude mit mindestens zwei Wohnungen lediglich 20 Prozent aller Wohnungen barrierefrei ausgestattet sein müssen. Und selbst von dieser Verpflichtung können sich Bauherren befreien, sofern sie sich nur „mit einem erheblichen Mehraufwand“ umsetzen lässt. „Drei Viertel aller Pflegebedürftigen in Hessen – das sind 206.000 Menschen – werden zu Hause versorgt. Damit sie und überhaupt alle älteren Menschen so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben können, brauchen wir dringend mehr barrierefreie Wohnungen“, erklärte Klaus-Robert Jünemann, der für den VdK im Main-Taunus-Kreis für Sozialpolitik zuständig ist. „Wir wissen, ohne Barrierefreiheit kann keine Inklusion, so wie sie die UN Behindertenrechtskonvention vorsieht, umgesetzt werden“. Zum Bedauern des VdK hat die hessische Landesregierung die vom VdK geäußerten Bedenken bei der Novellierung der Landesbauordnung nicht berücksichtig. Die Frage, wie sehr sich hierdurch Baukosten verteuern, wurde gutachterlich festgestellt. Die Mehrkosten würden sich lediglich auf 1,6 bis 5,35 Prozent belaufen, jedoch immer eine lohnende Investition darstellen.

Der VdK Hessen-Thüringen e. V. hat sich deshalb entschieden, mit einer Petition den Hessischen Landtag dazu bewegen, alle Bestimmungen, welche die Barrierefreiheit nicht berücksichtigen, aus der Bauordnung zu streichen. Stattdessen soll Barrierefreiheit als Standard im Landesbaurecht verankert werden. Jeder, der unser Anliegen richtig findet, ist aufgefordert, die Petition zu unterschreiben, denn jede Stimme zählt. Die Petition kann noch bis 30.06.2019 von allen Bürgern gezeichnet werden. Näheres hierzu unter dem Link

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-bauen-in-hessen-nur-noch-barrierefrei

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.