Seniorin weist Kriminelle ab

Hochheim am Main, Danziger Allee, Dienstag, 16.04.2019, 11:35 Uhr bis 11:50 Uhr

(jn) Das falsche Opfer haben sich Kriminelle am Dienstagvormittag ausgesucht, als sie in Hochheim versucht haben, eine 78-jährige Frau hinters Licht zu führen.

Die in der Danziger Allee wohnhafte Dame war durch einen Flyer in ihrem Briefkasten auf eine Firma aufmerksam geworden, die Reparaturarbeiten anbot.

Sie vereinbarte einen Termin mit dem Unternehmen, woraufhin zwei ca. 50 Jahre alte Männer am Dienstag, gegen 11:35 Uhr, an ihrer Wohnanschrift erschienen und sich als Mitarbeiter der Firma ausgaben.

Während das Duo eine kleinere Reparatur durchführte, erkundigten sie sich auch nach den Vermögensverhältnissen der Seniorin. Zudem lenkten die beiden die 78-Jährige mit der Bitte um Kaffee ab, mutmaßlich um die Wohnung in ihrer Abwesenheit nach Wertgegenständen abzusuchen.

Abschließend verlangte das dreiste Duo mehrere Hundert Euro für die geleistete Arbeit. Die ausgeschlafene Seniorin forderte im Gegenzug eine Rechnung, was die „falschen Handwerker“ dazu veranlasste, die Wohnung ohne Geld zu verlassen.

Die Unbekannten seien den Angaben der Frau zufolge ca. 1,65 Meter groß, dick und mit grauen Overalls bekleidet gewesen. Außerdem habe es sich um Osteuropäer gehandelt.

Zeugen, denen diese zwei Männer gestern oder in der jüngeren Vergangenheit ebenfalls in Hochheim aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 bei der Hofheimer Kriminalpolizei zu melden.

Falls Sie wirklich einmal einen Handwerker benötigen sollten, wenden Sie sich an bekannte Firmen oder überprüfen Sie diese im Internet.

· Vor der Bezahlung sollten Sie sich immer eine Rechnung zeigen lassen.

· Fallen Sie nicht auf angebliche Firmen herein, die Flyer in Ihrem Briefkasten hinterlassen und mit günstigen Reparaturarbeiten locken.

· Außerdem sollten Sie immer skeptisch sein, wenn sich Fremde in Ihrer Wohnung aufhalten.

Gerne können Sie weitere Informationen über unsere polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.