Klare Angelegenheit – E1-2-Jugend mit Kantersieg gegen DJK Zeilsheim

(fgb) – Wenn man ein Tabellenschlusslicht zu Gast hat, gerät ein Team leicht in den Trugschluss, dass dieses leicht zu besiegen sei. Dieser Fehleinschätzung unterlag das Team der E1-2 Jugend der Spielvereinigung am 13. April allerdings nicht. Weil an diesem Samstag der Winter noch einmal zurückgekehrt war und leichten Schneefall zum Frühstück servierte, mussten sich die Jungs vom Wasserturm nochmal warm anziehen. Im bildlichen Sinne traf dies auch auf den älteren Jahrgang der DJK Zeilsheim zu. Vom Start weg zeigten die kleinen Hochheimer, wer Herr auf dem Kunstrasen der Basting-Anlage sein wollte. Doch auch wenn sie sich schnell leichte Feldvorteile erarbeiten konnten, machte Zeilsheim keineswegs den Eindruck, die Punkte herschenken zu wollen. Dennoch hatten die Hochheimer die besseren Chancen auf ihrer Seite und es waren vor allem Linus Morlac und Luca Peña Trupia, die von den offensiven Flügeln wie zwei kleine Hornissen immer wieder in den 16er des Gegners stachen, entweder höchstpersönlich oder mit gut getimten Flankenbällen. Schon in der fünften Minute führte das zum Erfolg, als Manuel Hüther das Leder nach links auf Linus legte und der mit einer wohldosierten Flanke Luca am langen Pfosten mustergültig bediente. Der ließ sich nicht lange bitten und schob kurz und trocken zum 1:0 ein. Kurz danach setzte Linus Luca erneut prima in Szene, dessen fulminanten Schuss der Zeilsheimer Keeper aber noch über den Kasten lenken konnte. Doch nur wenig später überwand Luca ihn erneut.

Die Pausenführung war mehr als verdient und die Hochheimer Kinder gingen mutig in die zweite Spielhälfte. Zunächst hatten sie sich jedoch einiger Vorstöße der Zeilsheimer zu erwehren, die bei diesem Spielstand noch Chancen für sich sah. Doch das änderte sich schnell, weil die Weinstadtkicker mit einem Dreifachschlag die Weichen auf Sieg stellten und Zeilsheim danach weitgehend die Waffen streckte. Zunächst war es ein Einwurf von der linken Seite, den Linus auf Manuel mittig vor den Strafraum verlängerte. Dessen trockener Schuss war nicht zu halten. Ebensowenig der von Linus selbst nur drei Minuten später, mit dem er aus halbrechter Position eine feine Vorarbeit von Luca verwertete. Kaum waren zwei weitere Minuten vergangen, als Luca von halblinks diagonal das rechte obere Eck anvisierte. Eigentlich ein unhaltbares Ding, doch dem Zeilsheimer Torhüter gelang eine phantastische Flugparade. Nochmals zwei Minuten später war er aber zum fünften Mal an diesem Tag überwunden. Samuel Kulik hatte die Kugel auf Höhe der linken Eckfahne erobert und auf Linus weitergeleitet, der erneut Manuel bediente. Nach dieser schnellen Chancen- und Torfolge steckte Zeilsheim auf, doch die Hochheimer waren ihrer Sache noch nicht sicher und spielten weiter nach vorne. So zeigte Linus auf der rechten Seite einen eleganten Sololauf und als er drei Gegner umkurvt hatte, flankte er auf Samuel Kulik, der in der Nähe des langen Pfostens lauerte und unbedrängt einschieben konnte. Er war es auch, der nach einer weiteren Flanke von Luca und Zuspiel von Samuel Szczepanek Goncalves auf 7:0 erhöhte. Doch statt einen Gang zurückzuschalten wagten sich nun auch die Verteidiger verstärkt in die Offensive. Neben Raúl Peña Trupia, der sich bis dahin als jüngster im Team nicht einmal vom baumlangen und fast zwei Köpfe größeren Kapitän der Zeilsheimer hatte einschüchtern lassen und nun vermehrt mit Kampfgeist und Spielwitz Lücken für die Mitspieler öffnete, waren es Hamza El Ouariachi und Joel Borengässer, die sich im Wechsel in die Angriffsbemühungen einschalteten. Letzterer konnte sich kurz vor Schluss im Zentrum durchsetzen und nach links auf Alexander Kugler legen, der seinen Linksschuss satt in den Zeilsheimer Kasten zimmerte. Im Anschluss schienen die Hochheimer endlich zufrieden und gingen beim letzten Aufbäumen der DJK nicht mehr konsequent mit nach hinten, so dass den Zeilsheimern aus kurzer Distanz noch der Ehrentreffer gelang, den auch der erneut gut aufgelegte aber weitgehend beschäftigungslose Malte Wittig im Hochheimer Tor nicht verhindern konnte.

So bleibt vom 8:1 neben der tollen Teamleistung vor allem in Erinnerung, dass drei Spieler einen Doppelpack schnüren konnten, während sich Luca bei zwei eigenen Treffern, einem Assist und diversen weiteren Flanken sowie Linus mit einem Treffer, fünf Assists und noch mehr kreierten Großchancen ein Sonderlob der Trainer für ihre sehr mannschaftsdienliche Leistung verdienten.

Bild: Die erfolgreiche E1-2-Jugend

Bildnachweis: Franz Gerhard Borengeässer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.