Auswärtssieg nach Steigerung – E1-2-Jugend zunächst kaum wiederzuerkennen

(fgb) – Ist die Natur insgesamt früher dran, scheinen uns auch die Eisheiligen früher das Frösteln zu lehren. Zumindest könnte das eine Erklärung dafür sein, dass die E1-2-Jugend der Spielvereinigung am 4. Mai bei nur wenigen Grad über dem Gefrierpunkt gegen die DJK auf dem neuen Kunstrasen in Hattersheim antreten musste. Trotz eines sehr freundlichen Empfangs durch die Gastgeber machten die kleinen Hochheimer einen eher unterkühlten und deshalb etwas steifbeinigen Eindruck. Jedenfalls fanden die 07er überhaupt nicht ins Spiel. Die DJK wirkte wacher, williger, spritziger, handlungsschneller und sogar spielstärker; letzteres war besonders ärgerlich, da die Hochheimer Beteiligten dies genau umgekehrt erwartet hatten. Dann aber brachte die erste klare Chance gleich die Führung für Hochheim: Luca Peña Trupia hatte von der rechten Seite flach auf Linus Morlac gepasst, der mit seinem Schuss den Spielverlauf etwas auf den Kopf stellte. Hattersheim benötigte eine Weile, um den Schock zu verdauen. Doch Hochheim konnte daraus kein Kapital schlagen. Immer noch wirkte das Team wie unter Schlaftabletten und ließ Hattersheim gewähren. Dies rächte sich kurz vor der Halbzeit, als Hattersheim mit einem Doppelschlag das Spiel drehte.

Doch nicht der Pausenrückstand führte zu einer Gardinenpredigt, sondern die lasche Einstellung der Spieler, die diesen Zwischenstand ermöglicht hatte. Die Wirkung des Vortrags ließ nicht lange auf sich warten. Deutlich aktiver bewegte sich das Team nun übers Feld und nahm das Kampfspiel des Gegners an. Daraus gingen zwei weitere Treffer von Linus hervor, der zunächst einen weiten Einwurf von Luca zum Ausgleich nutzen konnte und mit einem Solo nach langem Zuspiel aus der Defensive den Hattersheimer Keeper aussteigen ließ und die knappe Führung wieder zurückholte. Nun witterte Hochheim Morgenluft und erhöhte den Druck. Folgerichtig konnte Samuel Szczepanek Goncalves einen Abpraller aus der Hattersheimer Deckung zum 2:4 abstauben. Doch Hattersheim wollte noch nicht aufgeben und erzeugte einmal mehr ein Überzahlspiel gegen die Hochheimer Abwehrreihe, was der DJK den Anschlusstreffer zum 3:4 bescherte. Diesmal ließen sich die Weinstädter aber nicht erneut verunsichern. Schließlich war es mit Raúl Peña Trupia der Jüngste im Team, der mit einer kleinen Körpertäuschung den Keeper in die falsche Ecke schickte, um dann ins rechte untere Eck einzuschieben.

Es spielten: Malte Wittig (TW), Hamza El-Ouariachi, Joel Borengässer, Manuel Hüther, Samuel Kulik, Luca Peña Trupia, Raúl Peña Trupia (1 Tor), Samuel Szczepanek Goncalves (1) und Linus Morlac (3).

Bild: Die E1-2-Jugend, die sich in Hattersheim durchsetzte.

Bildnachweis: Franz Gerhard Borengässer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.