Königin Victoriaberg-Denkmal: Das kann man doch nicht verfallen lassen  

Werner Merkel, Stiftungsrat der Hochheimer BÜRGERstiftung, kennt das Königin Victoria-Denkmal schon aus Kindertagen. Er lernte es kennen, als er dort bei der Weinlese half. Das Denkmal ist eine bedeutende Station auf dem Weinerlebnispfad Oberer Rheingau und wird täglich von Einheimischen und Gästen besucht.

Das Denkmal hat überregionale Bekanntheit erlangt. Aber die Weinlage Königin Victoriaberg gehört weltweit gesehen zu den bekanntesten deutschen Weinbaulagen und hat darüberhinaus den Grundstein für den erfolgreichen Export deutscher Weine vom Rhein gelegt.

Wie kam es dazu? Queen Victoria war seinerzeit die mächtigste und wichtigste Person auf dem Erdball. Sie prägte die Blütezeit des britischen Empires und herrschte prinzipiell über ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als ein Fünftel der Welt.

 

Es war schon eine große Ehre als Sie und ihr Ehemann (und Cousin) Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha am 15. August 1845 Hochheim am Main besuchten. Sie wurden von der Hochheimer Delegation zu einer Weinprobe in dem schönsten und besten Weinberg, damals noch Dechantenruhe, eingeladen.

 

Die Queen und ihre Begleiter schätzten den guten Hochheimer Weißwein und der Eigentümer des 5 ha großen Weinbergs erhielt fortan die Erlaubnis, die Lage Königin Victoriaberg zu nennen.

Aus Dankbarkeit für diese Gunst und mit ausdrücklicher Erlaubnis des englischen Hofes, ließ der Eigentümer inmitten der Weinlage das Denkmal im englischen Tudor-Stil errichten und am 24. Mai 1854, dem 35. Geburtstag von Queen Victoria, feierlich enthüllen.

Der Zahn der Zeit nagt

Aber leider nagt der Zahn der Zeit nach 162 Jahren heftig an dem fünf Meter hohen, mit reichlich Verzierungen versehenen Denkmal.

Die Gefahr ist hoch, dass Wasser in die bestehenden Risse eindringt und das gesamte Bauwerk bei Frost davon auseinander gesprengt wird. Ohne Schutzmaßnahmen könnte das Kulturdenkmal schon bald unwiederbringbar verloren gehen.

Nach Gesprächen mit anderen besorgten Bürgern hat Werner Merkel erkannt: „Es ist höchste Eisenbahn mit der Sanierung und es muss ein Projekt zur Finanzierung und Umsetzung her!“

Das Projekt „Sanierung Königin-Victoriaberg-Denkmal“ im Rahmen der BÜRGERstiftung Hochheim war geboren.

Bis zum 200. Geburtstag von Königin Victoria am 24. Mai 2019 will Werner Merkel das Denkmal wieder in Schuss bringen. Er hat bereits Familie Hupfeld, auf deren Grundstück das Denkmal steht, und Winzer Reiner Flick im Boot, der den Königin-Victoriaberg bewirtschaftet. Zusammen mit der BÜRGERstiftung Hochheim wollen sie die Kosten der Sanierung in Höhe von rund 200 000 Euro stemmen.

Es ist ein besonderes Kulturdenkmal. „Es kann nicht sein, dass man das verfallen lässt“, meint Merkel. Er berichtet, dass vor allem die Risse im Stein ausgebessert werden sollen, damit kein Wasser mehr eindringen kann. Im Winter muß das Denkmal bei großer Kälte abgedeckt werden, damit keine weiteren Frostschäden entstehen. Außerdem sollen abgeplatzte Ornamente und Farben an den Widmungen und am königlichen Wappen ausgebessert werden. Die Fläche rund um das Denkmal bedarf in diesem Zuge einer grundlegenden Überholung: Das Gelände soll neu bepflanzt und die Wege mit einem neuen Kiesbett angelegt werden. Ein Schuppen neben dem Denkmal soll im Rahmen der Arbeiten abgerissen werden, weil er nicht zum ursprünglichen Bauwerk gehört.

Die BÜRGERstiftung wird nun für die Finanzierung des Projektes werben. Dabei seien besondere Maßnahmen denkbar, sagt Werner Merkel. Er kann sich die Ausrichtung eines Spenden-Gala-Essens oder eines Spendenlaufes im laufenden Jahr vorstellen. Außerdem sei geplant, die englische Botschaft um Unterstützung vom Königshof zu bitten.

Werner Merkel hofft, dass die Finanzierung so gut voranschreitet, und die Arbeiten im Jahr 2018 durchgeführt werden können. Im Mai 2019 soll das Denkmal dann – zum Geburtstag der Königin – neu eingeweiht werden. Wer das Projekt unterstützen möchte, erreicht Werner Merkel unter der E-Mail-Adresse: w.merkel@buergerstiftung-hochheim.de

Hier gibts mehr Infos zur BÜRGERstiftung.

Fotos: Buckingham Palace-pixabay. Die junge Queen Victoria-Wikipedia, Nord und Südseite des Königin Victoriaberg-Denkmals-eigene Bilder November 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.