In Keramag/Falkenberg wird Fluglärm gemessen

(sf) Die Fraport AG misst ab August drei Monate lang den Fluglärm im Ortsteil Keramag/Falkenberg, die mobile Messstation ist auf einem privaten Grundstück in der Schlesierstraße aufgestellt worden.

Bürgermeister Dr. Bernd Blisch hat sich beim Flughafenbetreiber für die Messungen eingesetzt, die der Ortsbeirat Keramag/Falkenberg mit einstimmigem Beschluss gewünscht hatte. Der Ortsbeirat vermutet, dass der bei Ostwetterlage den Ortsteil belastende Fluglärm so zugenommen hat, dass die Lärmschutzzonen neu festgelegt werden müssten.

Bürgermeister Dr. Bernd Blisch freut sich über die Bereitschaft der Fraport AG, den Wunsch des Keramag/Falkenberger Ortsbeirates sehr schnell zu erfüllen. „Die Schallmessungen werden nun verlässliche Daten liefern und belegen, wie laut es tatsächlich im Ortsteil ist“, sagt Blisch.

Bereits im Jahr 2009 hatte Fraport Messungen in der Schlesierstraße vorgenommen. Anhand der Ergebnisse wurde ein Dauerschallpegel von 57 Dezibel (A) am Tage und von 50 Dezibel (A) in der Nacht errechnet. „Wie sich die Belastung im Laufe der Jahre verändert hat, und ob die Lärmschutzzonen noch richtig zugeschnitten sind, werden die neuen Daten belegen“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Blisch gespannt auf den gegen Jahresende zu erwartenden Messbericht.

Foto: Die für die Messstationen zuständige Fraport-Mitarbeiterin Daphne Goldmann (l.) und Bürgermeister Dr. Bernd Blisch (r.) nahmen die mobile Anlage in Augenschein.


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.