Kanuverein unternimmt romantische Floßfahrt auf dem Main

(hps/hkv) – Bereits am letzten Wochenende unternahmen Vereinsmitglieder und Gönner des Hochheimer Kanuvereins eine romantische Floßfahrt auf der Mainschleife bei Volkach. Der Main, von Hochheim 150 km nach Süden entfernt, bildet eine fast 300° Schleife, im schönen Land der Franken. Die Volkacher Mainschleife ist die größte Flussmäanderlandschaft in Bayern. Die Mainschleife bildet eine eigene naturräumliche Einheit und wurde zum Landschaftsschutzgebiet und Geotop erklärt. Sie ist das Herzstück des Weinanbaugebietes Franken, wo auch ein eigener Bereich nach ihr benannt wurde.

Eine Fahrt durch diese Mainschleife wird von einem ortsansässigen Unternehmen mit einen Floß angeboten. Die Kanuten sind zwar das Befahren des Mains mit Booten gewohnt, eine Fahrt mit einem Floß, das bis zu 70 Personen transportieren kann, ist aber tatsächlich ein „Floßerlebnis“.

Kaum an Bord gegangen wurde die Vereinsfahne durch den Steuermann am Fahnenmast gehisst.  Lautlos beginnt, nachdem es hieß „Leinen los“, das Floß durch die ursprüngliche und romantische Flusslandschaft, zu gleiten. Die Mainschleife ist die wohl berühmteste Region Mainfrankens.  Eine Kulturlandschaft, die weitgehend durch den Weinanbau geprägt ist. Flößer aus dem Fichtelgebirge hatten Jahrhunderte lang auf dem Alt-Main ihre Flöße durch die Mainschleife an Würzburg vorbei bis nach Hochheim und dann den Rhein hinunter mühsam gesteuert.

Schon lange aber ist der Alt-Main in diesem Bereich für die Berufsschifffahrt nicht mehr schiffbar. So blieb der Alt-Main in seiner reizvollen Ursprünglichkeit über viele Jahre unverändert erhalten.

Bei einer Brotzeit mit Musik und einigen wichtigen Informationen vom Kapitän gleitet das Floß rund dreieinhalb Stunden seinem Ziel entgegen. Da die Wassertiefe an einigen Stellen nur 50cm und das Wasser hier auch noch sehr klar ist, gewinnt man den Eindruck mit dem Floß über den Boden zu schweben. Der interessierte Beobachter kann in der unberührten Natur und der reizvollen Landschaft der alten Flussauen die üppige Flora und Fauna beobachten und in Ruhe genießen.

Nach dem Ende der Floßfahrt wurde das mittelalterliche Volkach erkundet und auf dem Marktplatz bei einem tollen Franken-Wein dem Konzert des Sinfonieorchesters der Musikschule Volkach gelauscht.

Ein tolles Wochenende mit viel Sonne und viel Spaß ging mit einer kleinen internen Feier zur silbernen Hochzeit von Stefani und Olaf Treber leider viel zu schnell zu Ende.

Titelbild: Die Vereinsfahne weht stolz am Floß

Bild: Blick über eine sehenswerte Natur

Bildnachweis: Hans Peter Stein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.