Mobil im Wohnquartier – Ausstellung im Landratsamt informiert über umweltfreundliche Konzepte

(jol/mtk) – Im Landratsamt ist noch bis Donnerstag, 31. Oktober, eine Ausstellung zum Thema „Intelligent Mobil im Wohnquartier“ zu sehen. Wie die Kreisbeigeordneten Johannes Baron und Madlen Overdick mitteilen, beteiligt sich der Kreis damit am bundesweiten Projekt des Verkehrsclub Deutschlands (VCD) „Wohnen leitet Mobilität“.

Wie die Umweltdezernentin Overdick erläutert, ist das zentrale Anliegen des Projektes, „am Wohnstandort den Zugang zu umweltfreundlichen Verkehrsmitteln als Alternative zum Auto zu erleichtern.“ Damit soll die Wahlfreiheit von Mietern gefördert und langfristig auch der Ausstoß des so genannten Treibhausgases CO2 gesenkt werden.

Verkehrsdezernent Johannes Baron ergänzt: „80 Prozent aller täglichen Wege beginnen oder enden am Wohnstandort. Hier entscheidet sich, welches Verkehrsmittel auf dem Weg durch die Stadt oder zum Arbeitsplatz genutzt wird. Daher entscheiden die Mobilitätsangebote am Wohnstandort maßgeblich über das Verkehrsverhalten.“

Die Ausstellung informiert auf drei Säulen über das Thema. Sie zeigen Merkmale einer lebenswerten Stadt, erläutern Bausteine eines nachhaltigen Mobilitätskonzeptes und präsentieren Beispiel gebende Wohnquartiere aus Deutschland und Österreich.

Geöffnet ist die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Landratsamtes im Bistro-Bereich des Erdgeschosses.

Bild: Ausstellung Mobilitätskonzepte

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.