Klarer Sieg der B-Jugend in Wetzlar – Abwehrbollwerk der HoWi’s B-Jugend lässt in der ersten Halbzeit nur 5 Gegentore zu

(mp) Das obere Tabellenfeld in der Hessen-Oberliga ist sehr eng zusammen. Schon alleine deshalb war es enorm wichtig, dass die B-Jugend der HSG Hochheim/Wicker nach ihrer ersten Niederlage am letzten Wochenende direkt ein Ausrufezeichen setzt. Dies ist ihr mit einem 39:21 Kantersieg beim Bundesliganachwuchs aus Wetzlar mehr als gelungen.

„Das ist ein in der Höhe absolut verdienter Sieg. Wir haben in der ersten Halbzeit eine sehr starke Abwehrleistung gezeigt. Nur fünf Gegentore in 25 Minuten hat mir natürlich gefallen“, so die erste Kurzanalyse von Coach Jens Klein.

Schon gleich zu Beginn der Partie zeichnete sich ab, wer in der Dutenhofener Halle das Sagen hat. Die jungen Weinstädter waren von Anfang an hellwach und setzten sich nach zehn Minuten mit 7:3 ab. Die Abwehr stand wie eine Wand und für die Gastgeber gab es kein Durchkommen. Kam trotzdem mal ein Wurf auf’s Tor, wurde er von dem sehr gut aufgelegten Torwart Felix Fox entschärft. Auch im Angriff konnte die Mannschaft mit tollem Kombinationsspiel überzeugen, so dass die HoWis’s über die Spielstände 10:4 (17.) und 13:4 (22.) schließlich mit einer klaren Führung von 14:5 zum Pausentee gingen.

In der zweiten Halbzeit experimentierten die Hochheimer in der Abwehr und konnten bei dem Spielstand neue Varianten ausprobieren. Allerdings sorgte die Umsetzung auf dem Feld nicht immer für Begeisterung beim Trainer. Für Jens Klein waren die 16 Gegentore in der zweiten Halbzeit dann doch etwas zu viel. „Verständlich ist, dass nach einer deutlichen Führung die Spannung nicht mehr so hoch gehalten werden kann. Aber neue Systeme müssen erprobt werden und das geht nur mit totalem Einsatz und absoluter Konzentration.“

Auch wenn die Deckung in den letzten 15 Minuten des Spiels etwas nachließ, stand es bis zur dreißigsten Minute 22:9, so dass sich die mitgereisten Zuschauer über zahlreichen schön herausgespielten Tore freuen konnten. Vor allem das Spiel über die Außen klappte dieses mal hervorragend. So waren die insgesamt 39 erzielten Tore auch völlig verdient.

„Uns kam natürlich im Angriff auch zugute, dass die Heimmannschaft versuchte über offene Deckungssysteme und Manndeckung immer wieder ins Spiel zu kommen. Darauf sind wir mittlerweile sehr gut eingestellt. Wenn ein Spieler in Manndeckung genommen wird, dann haben die anderen Spieler soviel Raum, dass sie förmlich die Abwehr auseinander spielen. Und auch eine doppelte Manndeckung macht allen anderen technisch starken Spielern extrem viel Spaß“, erklärt das Trainerteam die fast 40 Tore.

Für die Hochheimer Talente steht das nächste Saisonspiel erst wieder am Sonntag, den 17.11.2019 um 18:00 Uhr auswärts beim Tabellenersten in Nieder-Roden an. In der Zwischenzeit stehen Turniere des Hessischen Handballverbandes an, zu dem sieben Spieler  der HSG Hochheim/Wicker eingeladen sind und damit den größten Block des Hessischen Landesverbandes stellen.

Für die HSG Hochheim/Wicker spielten: Jan Beuscher und Felix Fox im Tor, Lenny Barcas (3), Levin Baumann (2), Luke Bormet (6), Lucas Cecco (5), Jakob Kiedrowicz (3), Tom Klein (8/2), Sebastian Kunz (3), Paul Ohl (4), Jan Silbereisen (2), Till Szántó, Jan Zeiträger (3)

Bild: Torhüter Felix Fox bei einer seiner vielen Glanzparaden.

Bildnachweis: Michael Witte

 

C-Jugend übernimmt Tabellenführung

 

Aktuell läuft es gut bei den HoWi´s in der C-Jugend-Oberliga. Mit dem gleichen Ergebnis wie in der Vorwoche, einem 30:20 (15:8), wurde die JSG Umstadt/Habitzheim besiegt. Als Belohnung für den dritten Sieg in Folge gab es den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze.

Die Gäste von der Odenwälder Weininsel reisten ungeschlagen in den Rheingau. Von daher waren die HoWi´s besonders motiviert, dies zu ändern. Allerdings war beiden Teams die Bedeutung der Partie bewusst und so begann das Spiel zerfahren. Erst in der 5. Spielminute fiel der erste Treffer, der starke Keeper Rufus Schreiner hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Strafwurf pariert. Bis zur 10. Spielminute setzten sich die Heimmannschaft auf 4:0 ab und baute den Vorsprung bis zur Pause auf 7 Tore aus. Garant für den Vorsprung waren die starke Abwehr und der noch stärkere Torwart.

Das Trainertrio Jannis Hinkelmann, Marcel Henkelmann und Volker Rehm forderte in der Pause weiter hohe Konzentration und viel Einsatz. Das setzten die Jungs gut um und in der 33. Minute war beim 20:10 die Vorentscheidung gefallen. Einige unkonzentrierte Minuten mit unnötigen Zeitstrafen ermöglichten den Gästen in der 46. Minute noch einmal auf 6 Tore zu verkürzen (25:19), doch mit einem kleinen Schlussspurt wurde der 10-Tore-Vorsprung zum Ende wieder hergestellt.

Leider kommen nun zwei spielfreie Wochenenden, gerne hätte die Spielgemeinschaft aus den Nachbarstädten den Schwung direkt in die nächsten Spiele mitgenommen. Nun geht es am 16.11. bei der SG Egelsbach mit dem nächsten schweren Auswärtsspiel weiter.

Es spielten:  Carlson Knebel & Rufus Schreiner (Tor), Simon Bergerhoff (8 Tore), Moritz Thum (6),  Marven Nitzke (4), Jan Brix (3), Jonas Barz, Niklas Sehner, Olivier Lempik (je 2), Florian Quast, Jona Büttner, Marc Deutschmann (je 1), Torben Fähnrich, Marc Nels

Bild: Die C-Jugend der Spielgemeinschaft hochmotiviert

Bildnachweis: Tanja Nitzke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.