Bilanz des DRK zum Hochheimer Markt 2019

(mh/drk) – Für das DRK Hochheim begann der Dienst bereits am Mittwoch vor dem Markt mit dem Aufbau der Unfallhilfsstelle. Gegen 18 Uhr wurde der LKW der Bereitschaft Mainspitze beladen und gegen 19 Uhr begann ein großer Teil der Helfer der OV Hochheim die Unfallhilfsstelle in der Jahnturnhalle einzurichten. Wie gewohnt wurden drei Intensivbehandlungsplätze vollständig eingerichtet. Vier Ausnüchterungsbetten wurden aufgebaut und der Aufenthaltsbereich für die Einsatzkräfte wurde errichtet. Nach ca. drei Stunden waren Verbandmaterial, Infusionen und weiteres Sanitätsmaterial untergebracht. Gleiches galt für den Aufenthaltsbereich der Helfer. Auch die Stromversorgung wurde sichergestellt. Am Donnerstag wurden von den Helfern, die sich jedes Jahr für den Dienst am Hochheimer Markt Urlaub nehmen konnten, die restlichen Feinheiten erledigt.

Wie jedes Jahr haben sich auch dieses Jahr wieder viele ehrenamtliche Helfer dazu bereiterklärt den Sanitätsdienst mit dem Hochheimer DRK zu bestreiten. Neben den 30 Helfern der Hochheimer Bereitschaft kamen aus anderen Bereitschaften weitere 82 helfende Kräfte. Außerdem wurde das Team der Helfer an allen Markttagen durch jeweils einen Notarzt verstärkt. Die Helfer leisteten während des Marktes mehr als 1000 Dienststunden (die genaue Auswertung erfolgt noch).

In der Unfallhilfsstelle und auf dem Marktgelände wurden insgesamt 98 Patienten versorgt. Vom Marktgelände wurden 12 Patienten mit Hilfe von Krankentransportwagen in die Unfallhilfsstelle transportiert. 36 Patienten mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Leider wurde bei der Behandlung eines Patienten ein Helfer einer befreundeten Bereitschaft leicht verletzt. Auch dieser kam zu Abklärung der Verletzung ein Krankenhaus.

Das DRK Hochheim bedankt sich bei folgenden Bereitschaften für die tatkräftige Unterstützung: OV Oberursel, OV Bad Soden, OV Taunusstein, OV Kriftel, OV Hattersheim, OV Marxheim, OV Wi-Innenstadt, OV Rüsselsheim, OV Hofheim, OV Wi-Erbenheim, OV Bodenheim, OV Kelkheim, OV Sulzbach, OV Nierstein-Oppenheim, OV Wi-Bierstadt,OV Okriftel, OV Langenhain, OV Mainspitze Bischofsheim, ASB Eschborn, DLRG Hochheim und Kastel sowie dem DRK Kreisverband Mainz-Bingen. Wie in jedem Jahr war auch eine Helferin der Johaniter aus Mainz vor Ort. Ein besonderer Dank gilt Markus Becker der zum ersten Mal für zwei Tage aus dem Saarland anreiste. Außerdem gilt der Bereitschaft Wölfersheim(Wetterau) ein besonderer Dank, denn auch sie waren das erste Mal dabei und kamen gleich für vier Markttage und steuerten ihren Rettungswagen dem Fuhrpark bei.

Ein besonderes Jubiläum hatte Sascha Bisaccia. Es war sein 5ter Hochheimer Markt. Er nimmt sich jedes Jahr für sechs Tage Urlaub und reist aus Saarbrücken an.

Ein weiterer Dank gilt der I+K Gruppe des DRK KV Main-Taunus. Ohne diese Kollegen würde der Funkverkehr zwischen Fußstreifen, Fahrzeugen, Unfallhilfsstelle, Leitstelle, Feuerwehr und Polizei nicht so reibungslos laufen. Selbst in stressigen Situationen arbeiten sie professionell und besonnen.

Natürlich möchten so viele Einsatzkräfte auch verpflegt werden. Hier danken wir dem Versorgungstrupp. Mit dabei: Steffi Stockmann, Laura Reinhard, Daniel Nuß, Harald und Peter Treber, Fam. Wittekind, Heidi Pospiech, Waltraud Müller, Claudia Schydlowski und Fam. May vom OV MZ-Finthen.

Auch das Jugendrotkreuz, unter neuer Leitung von Jessica Gegner, war mit dabei. Hier hat der Nachwuchs die Möglichkeit, in die Materie Sanitätsdienst reinzuwachsen. Die kleinen Helfer hatten viel Spaß und trugen mit Stolz den Rucksack der Großen.

Sicher fragen sich einige Leser des Artikels wie es das DRK Hochheim schafft, so viele Helfer von Außerhalb zu aktivieren. Hier einige Stimmen.

Jonas Hoberg, DRLG: „Man bleibt in Übung, da wir meist nur im Sommer gefordert sind. Man trifft nette Leute und es macht Spaß.“

Markus Mayerhofer, Kreisbereitschaftsleiter des DRK KV Mainz-Bingen: „Der Dienst ist angenehm. Mir gefällt die Kameradschaftspflege mit dem DRK Hochheim und der Erfahrungsaustausch.“

Stefan Vogt, DRK Hochheim: „Ich habe Spaß mit den Leuten und an dem Dienst.“

Jacob Ursic, DRK Wiesbaden: „Jedes Jahr wieder aufs Neue – wie Familie.“

Monika Beisheim, DRK OV Kriftel (Einsatzleitung): „Weil es mir Spaß macht mein Wissen und Talent zur Verfügung zu stellen. Ich sehe es als Fortbildung und Wissensaustausch. Hier hat man die Möglichkeit neue Kollegen in Aufgabenbereiche einzuweisen. Die Notärzte fügen sich ein.“

Lioba Römig, DRK OV Bad Soden: „Man lernt nette neue Leute kennen. Man lernt dazu und es wird nicht langweilig. Blödeln und Spaß haben gehört dazu aber wenn es ernst wird steht jeder parat. Für das nächste Jahr ist schon Urlaub eingereicht. Einer der schönsten San-Dienste im Main-Taunus-Kreis.“

Sascha Bisaccia aus Saarbrücken: „Schönes Fest. Schönes Land. Nette Leute. Familiäre Atmosphäre trotz stressiger Tage. Schöner Dienst.“

Sven Hofmann, DRK OV Mainspitze: „Hier wird die kreisübergreifende Arbeit gefördert.“

Björn Gentzsch, DRK OV Taunusstein: „Ich war zum 2ten mal da. Der Dienst ist gut organisiert und professionell ausgestattet. Gute Verpflegung. Es ist zwar anstrengend aber angenehm.“

Harald Hösch, DRK OV Nierstein-Oppenheim: „Nette Leute treffen, die uns das Jahr über helfen.“

Steffen Jörg, Funkgruppe: „Größter Dienst im MTK. Dieser Dienst ist eine besondere Herausforderung.“

Julian Graf, Notarzt: „Ich bin zum ersten Mal dabei. Gute Organisation und Ausstattung. Ich möchte gerne wieder dabei sein.“

Der erste Vorsitzende des DRK Hochheim Marcus Hesse und Bereitschaftsleiter Harald Schydlowski bedanken sich bei allen eingesetzten Kräften und Unterstützern für einen reibungslosen Hochheimer Markt und freuen sich die Truppe nächstes Jahr wieder zu sehen. Einige haben schon Dienstwünsche für das nächstes Jahr abgegeben, denn nach dem Markt ist vor dem Markt.

Bildnachweis alle Bilder: DRK Hochheim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.