Knappe Kiste in Wiesbaden für die HSG Hochheim/Wicker 2

(asc) Nach dem deutlichen Heimsieg gegen Bad Camberg tut sich eine dünn besetzte Zweite Mannschaft in Bierstadt schwer. Trotzdem nimmt die HSG 2 durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zwei wichtige Punkte mit nach Hause.

Als die zweite Mannschaft der HSG Hochheim/Wicker am Samstag, den 16.11.2019, zum Auswärtsspiel nach WI-Bierstadt fuhr, war man sich in den eigenen Reihen bewusst, dass dieses Spiel nicht so leicht sein würde, wie zwei Wochen zuvor gegen Bad Camberg. Die HSG BIK 2 hatte in den vergangenen Wochen bereits gegen mehrere Mannschaften aus dem oberen Tabellenviertel nur jeweils sehr knappe Niederlagen hinnehmen müssen, sodass man davon ausgehen konnte, dass BIK besser ist, als ihre aktuelle Tabellenposition.

HSG BIK Wiesbaden 2 – HSG Hochheim/Wicker 2 25:27  (11:13)

Dennoch kam die HSG gut ins Spiel und konnte über 2:4 und 5:9 zunächst einmal eine stabile Führung erarbeiten. Garant dafür war die gute Abwehrarbeit der Weinstädter. BIK tat sich zu Beginn schwer und nur Rückraumrechts Ferdi Coskun vermochte Treffer gegen das Abwehrbollwerk HSG 2 zu erzielen. Im Angriff traf der im linken Rückraum eingesetzte Tim Müller zunächst wie er wollte. Als BIK umstellte und den Toptorschützen der Rieslingtruppe mit einer Manndeckung aus dem Spiel nahm, fanden die anderen fünf HSGler trotzdem immer wieder Lösungen. So lag es nur an einer zwischenzeitlichen Unterzahl, dass man nur mit einer knappen Führung mit 11:13 in Halbzeitpause ging.

Die HSG 2 startete auch in die zweite Hälfte zunächst gut und konnte den Vorsprung wieder auf 12:16 ausbauen. Im Anschluss wurde BIK in der eigenen Abwehr immer offensiver und man merkte so langsam den Gästen an, dass Sie an diesem Tag auf einige wichtige Spieler und Alternativen zum Wechseln verzichten mussten, wohingegen BIK eine volle Bank im Rücken hatte. Die Beine wurden langsam schwerer und so kamen die Hausherren doch noch einmal heran.

Die Endphase wurde dann erst richtig spannend, als BIK in der 54. Minute tatsächlich sogar mit 23:22 zum ersten Mal in dieser Partie in Führung ging. Dennoch konterte die HSG 2 im Stil einer Topmannschaft. Es wurde weiterhin ruhig agiert und ein Schlussspurt der Weinstädter, vor allem in der Defensive, drehte die Partie innerhalb von zwei Minuten wieder zu Gunsten der Gäste aus Hochheim/Wicker. Die ließen sich nun die zwei wichtigen Punkte nicht mehr nehmen und siegten am Ende knapp, aber aufgrund einer geschlossenen Teamleistung verdient, mit 25:27.

Für die HSG Hochheim/Wicker 2 gegen HSG BIK Wiesbaden traten an:

Tor: Venino

Feld: Dinkelacker (3), Kranz, Lange, R. Müller, T. Müller (12), Neidhart (1), Schipper (4), Schmidt (1),Siegfried (6), Oliveira,

Hinweis auf das nächste Saisonspiel der HSG Hochheim/Wicker 2

Samstag, den 23.11.2019, 17:00 Uhr: HSG Hochheim/Wicker 2 – TGS Langenhain 2

Goldbornhalle Wicker, Prälat-Müller-Weg, Flörsheim-Wicker

 

Nach ausgedehnter Anlaufzeit doch noch klaren Sieg eingefahren

(mp) – Mit dem Tabellenletzten der HSG Main Handball traf der zweitschlechteste Angriff der Klasse auf die momentan beste Abwehr. Damit sollten die Rollen eigentlich klar verteilt sein und der Sieg nur Formsache. Leider ist die Spielgemeinschaft immer wieder für Überraschungen gut, was man bereits am Spielverlauf in der vergangenen Woche ablesen konnte. Zudem fielen nach Benjamin Schmidt, Emil Nussbeutel und Maurice Ott kurzfristig auch noch Rückraumspieler Johannes Kastner aus.

JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker   –   HSG MainHandball    30 : 19   ( 16 : 13 )

Der erste Durchgang verlief sehr schleppend. Die Hausherren kamen nur ganz langsam ins Spiel. In der Abwehr fand man mit der praktizierten 3:2:1 Deckung keinen Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Selbst spielte man viel zu langsam und zu durchsichtig in der Offensive. Dazu kamen etliche technische Fehler. Beste Torchancen wurden ausgelassen, so dass es nach zwölf Spielminuten plötzlich 4:7 für die bis dahin gut spielenden Gäste stand. Eine Umstellung auf eine 6:0 Deckung und später eine versetzte 5:1 Deckung wendete den Spielverlauf. Leider fiel Kreisläufer Lukas Kubat für die restliche Partie wegen einer erneuten Handgelenksverletzung aus. Die beiden verbliebenen Kreisspieler, Tim Skujat und Jan Deutschmann, übernahmen nun den Mittelblock. Im Angriff agierten nunmehr zwei Kreisläufer. In der 18. Minute gelang dann Jan Deutschmann das 7:7. Danach setzten sich die Hausherren bis zur Pause auf 16:13 ab. Das war auch ein Verdienst von Felix Fischer, der von Rechtsaußen keinen Fehlwurf hatte und sich dazu als sicherer Siebenmeter-Schütze präsentierte.

In der Pause forderte das Trainergespann weiter Leidenschaft im Abwehrspiel und Ruhe beim Abschluss ein. Das Team beherzigte die Vorgabe in den zweiten 30 Minuten – endlich. Dazu stand nun Alessio Schmuch zwischen den Pfosten, der wieder einen Sahnetag erwischte. Den Gästen gelang erst in der 45. Spielminute mit dem 24:14 der erste Treffer im zweiten Durchgang. Da hatte Alessio Schmuch unter anderem bereits zwei Siebenmeter gehalten, einen gar nach doppeltem Nachwurf des Gegners. Somit war die Partie entschieden, ließ man doch in den zweiten 30 Minuten nur noch ganze sechs Gegentore zu. Leider vergab man noch einige gute Torgelegenheiten auf dem möglichen Weg zu einem noch eindeutigeren Ergebnis. Trotzdem war das 30:19 der höchste Sieg in der laufenden Runde für die Spielgemeinschaft. Zudem trafen alle Feldspieler wieder ins Tor.

Am kommenden Sonntag geht die Reise zu einem sogenannten Angstgegner nach Sachenhausen. Gegen den aktuell Vorletzten der Klasse lieferte die Spielgemeinschaft noch nie ein gutes Spiel ab.  Meistens ging man gar als Verlierer vom Platz. Um am verlustpunktfreien Tabellenführer Schwarzbach dranbleiben zu können, zählt aber nur ein Sieg.

Tor: Tristan Dresen, Alessio Schmuch

Feld: Joel Chamoun (1/1), Jan Deutschmann (2), Marcel Ditavi (1/1), Jonas Dziezok (6), Felix Fischer (8/4), Jannis Hinkelmann (1), Christopher Hartmann (2), Ben Kesselheim (4), Lukas Kubat, Justin Schmitt (4), Tim Skujat (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.