Die Rhein-Main-Deponie GmbH (RMD) lädt zu Deponieführungen nach Flörsheim-Wicker ein

(rmd) – Umweltgerechte Entsorgung und Verwertung von Abfällen, effektive Kreislaufwirtschaft sowie nachhaltige Stromerzeugung – die Deponie in Flörsheim-Wicker hat sich zu einem weltweit anerkannten Technologiestandort entwickelt. „Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern den Deponiepark gerne in seiner ganzen Vielfalt vorstellen und laden daher sehr herzlich zu den Deponieführungen ein“, sagt Heino von Winning, Geschäftsführer der RMD.  Vier Termine stehen für alle Interessierten zur Auswahl: Samstag, 25. Januar 2020, Freitag, 31. Januar 2020, Samstag, 1. Februar 2020 sowie Freitag, 7. Februar 2020. Die Führungen an den Samstagen finden um 11 Uhr statt, die beiden Freitagstermine um 15 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei den rund zweistündigen Deponieführungen erhalten alle Teilnehmer einen detaillierten Einblick in den zeitgemäßen Umgang mit Abfällen. Die Themen reichen von fachgerechter Abfallbehandlung und Abfalllagerung über die Vergärung von Bioabfall zur Erzeugung von grünem Strom bis hin zu Artenschutz und Artenvielfalt auf dem Deponiegelände. Bei der Tour, inklusive einer Rundfahrt mit einem Bus, erfahren die Teilnehmer zudem alles Wissenswerte zur geplanten Deponieerweiterung. Im Nachgang der Führungen haben alle Gartenfreunde die Möglichkeit, zertifizierten Gütekompost mit nach Hause zu nehmen.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (max. 25 Personen) ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06145 9260-1110 oder per E-Mail unter pr@deponiepark.de für die einzelnen Termine je fünf Tage vorher erforderlich.

 

Über RMD

Die Rhein-Main Deponie GmbH (RMD) ist ein Entsorgungsunternehmen mit Hauptsitz in Flörsheim-Wicker. Zum RMD Aufgabengebiet gehören sowohl die Entsorgung, Beseitigung und Verwertung von mineralischen und biologischen Abfällen als auch die Deponienachsorge. Ein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Abfällen zur Strom- und Wärmegewinnung. Gesellschafter sind der Main-Taunus- und der Hochtaunuskreis. Das oberste Ziel des Unternehmens ist eine sichere und umweltgerechte Entsorgung der Restabfälle nach möglichst umfangreicher Rückführung in die Kreislaufwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.