Handballer der HSG Hochheim/Wicker können Tabellenführer nicht bezwingen

(mp/howi) – Nachdem die HSG mit einer Niederlage in die Rückrunde der Saison 19/20 gegen Oberursel startete, stellte sich mit der Auswärtsfahrt zum Tabellenführer HSG Goldstein/Schwanheim die nächste Herausforderung für das Team von Trainer Martin Reuter. Leider gab es im Laufe der Wochen schlechte Nachrichten, da Linksaußen Marc Podesta, der sich vor dem Oberursel Spiel beim Aufwärmen verletzte, für den Rest der Saison wegen einer Knieverletzung ausfallen wird.

Die Partie startete mit vielen vergebenen Chancen seitens der HSG, da diese in den ersten zehn Minuten gleich zwei Siebenmeter verwarf, was der Tabellenführer aus Goldstein bestrafte und sich in der elften Minute mit dem 5:2 eine erste kleine Führung aufbauen konnte. Doch die HSG ließ sich nicht entmutigen und versuchte den Rückstand durch eine starke Abwehrleistung schnellstmöglich wieder aufzuholen. Durch Überlaufangriffe vom schnellen Rechtsaußen Neuzugang Yvo Heinen und viel Kleingruppenspiel im Angriff konnte die HSG in der 24. Minute durch ein Tor von Sebastian Fuchs den Ausgleich zum 9:9 erzielen. Leider vergab das Team von Martin Reuter kurz vor der Halbzeit ein paar klare Torchancen, die die Goldsteiner mit Kontern bestraften. So ging die HSG mit einem Rückstand von 13:10 in die Halbzeitpause.

Das Heimteam aus Goldstein war die Mannschaft, die besser in die zweite Halbzeit startete, da sie mit einem drei Tore Lauf die Führung innerhalb kürzester Zeit auf sechs Tore und einem Zwischenstand von 16:10 ausbauen konnte. Diese Führung verwaltete der Tabellenführer über die längste Phase der zweiten Halbzeit bis in der 51. Minute das Team von Trainer Martin Reuter plötzlich drei schnelle Ballgewinne erzielen kann und auf 23:20 verkürzt; die HSG war wieder im Spiel. Durch ein Tor von Kreisläufer Matthias Ochs kann die HSG kurz vor Abpfiff sogar auf 27:25 verkürzen, jedoch reicht die Zeit leider nicht mehr aus, um einen Punktgewinn zu erzielen oder das Spiel sogar zu drehen.

Damit verliert die HSG Hochheim/Wicker auch das zweite Spiel in der Rückrunde und befindet sich nun im Tabellenmittelfeld auf Platz 7 mit 16:14 Punkten. Nächste Woche steht die Auswärtsfahrt zur abstiegsgefährdeten TSG Ober-Eschbach an, wo das Team von Martin Reuter sich erhofft die ersten Punkte im Jahr 2020 zu erzielen.

Es spielten für die HSG:

Sebastian Fuchs (12/4), Matthias Ochs (6), Yvo Heinen (4), Philipp Helbig (1), Philipp Schipper (1), Stephan Neidhardt (1), Daniel Michalj, David Lühmann, Steve Podesta und Christian Steinke

 

Rückrundenstart der Herren 2 leider missglückt

(asc) HSG Hochheim/Wicker Herren 2 starten mit einer 34:32 (18:17) Auswärtsniederlage bei der TG Eltville 2 in die Rückrunde.

Am vergangenen Samstag bestritten die Herren 2 das erste Spiel im neuen Jahr 2020 in Eltville. In der vergangenen, relativ langen Winterpause hatte die Mannschaft um Spielertrainer Siegfried verstärkt an neuen Abwehrkonzepten und in einem gemeinsamen zweitägigen Trainingslager an Angriff- und Physis gearbeitet.

Zu Beginn des Spiels schien sich dieser Aufwand auszuzahlen. Die Weinstädter legten mit einem 3:0-Lauf direkt einmal einen guten Start hin. Ebenfalls einen guten Einstand hatte Aushilfstorwart Sebastian Lange. Der etatmäßige Kreisläufer der HSG2 musste aufgrund von Verletzungs- und Urlaubsausfällen auf dieser Position aushelfen und konnte sich durch mehrere, gute Paraden über das ganze Spiel hinweg auszeichnen.

Im Anschluss kamen die Hausherren aus Eltville dann jedoch besser ins Spiel und fanden zumeist über Ihren Linksaußen und den Kreis Lücken in der HoWi-Deckung. So schwankte der Vorsprung immer wieder zwischen 1 und 3 Toren zu Gunsten der HSG. Leider konnten die Gastgeber aus solch einem geringeren Rückstand kurz vor der Pause dann doch das erste Mal in der Partie mit 17:16 in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es dann 18:17 gegen die Hochheim/Wickerer.

Die zweite Hälfte sollte dann ein echter Krimi werden. Die Führung wechselt mehrfach, allerdings konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Das Spiel war gerade in dieser zweiten Hälfte auch maßgeblich geprägt durch äußerst gewöhnungsbedürfte und teilweise unverständliche Schiedsrichterentscheidungen. Davon waren jedoch beide Mannschaften gleichermaßen betroffen.

In der Endphase lagen die Nerven teilweise blank und auf beiden Seiten häuften sich technische Fehler und überhastete Aktionen. Die Gastgeber zeigten, dass Sie an dieser Stelle der teilweise sehr jungen HoWi-Truppe noch Etwas Ruhe und Schläue voraushaben und konnten so am Ende mit 34:32 einen knappen Heimsieg gegen unsere Herren 2 feiern.

Kader der HSG Hochheim/Wicker 2 gegen TG Eltville 2

Tor:        Lange

Feld:      J. Dziezok (8), Dinkelacker (4), DiTavi, Embs, Neidhart (4), Oliveira (1), A. Schmidt (2), Schipper, F. Scholz (5), Sell, K. Siegfried (1), M. Siegfried (7),

 

Klarer 31:26 Sieg der B-Jugend im Topspiel – HoWi’s B-Jugend startet erfolgreich in die zweite Saisonhälfte

(mp) In der Hessen-Oberliga der B-Jugend wurde der Tabellendritte Hüttenberg auf Distanz gehalten – so kristallisiert sich nun ein Zweikampf an der Tabellenspitze zwischen der HSG Hochheim/Wicker und der HSG Rodgau/Nieder-Roden heraus.

„Ausschlaggebend für den verdienten 31:26 Erfolg war unser breit aufgestellter Kader. Die Tore wurden auf allen Positionen erzielt. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit konnten wir uns entscheidend absetzen, weil wir die Abwehr auf eine sehr offensive 5:1 Variante umgestellt haben. Jan Zeiträger hat als offensive Speerspitze die Balleroberung hervorragend umgesetzt“, erklärten die Coaches Jens Klein und Daniel Rossmeier anschließend den entscheidenden Vorteil.

Die Anfangsminuten der Partie waren ausgeglichen. Zwar erzielte die Heimmannschaft  deutlich einfacher ihre Tore, jedoch ließen sich die stark kämpfenden Hüttenberger nicht wirklich abschütteln. Nach 15 Minuten stand es immer noch 9:9 Unentschieden. Die HoWi’s stellten ihre Abwehrformation um und agierten nun sehr offensiv, um die gegnerische Mannschaft früh unter Druck zu setzen. Das Konzept funktionierte und auch eine Auszeit der Gäste konnte daran nicht wirklich viel ändern.  Die jungen Weinstädter gingen schließlich mit einer vier Tore Führung (16:12) in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste in der 33. Minute nochmals auf ein Tor heran. Doch ab dem Moment zeigte sich die Stärke des breiten Kaders der Hausherren. Das Tempo wurde deutlich erhöht und die Anzeigetafel zeigte bereits zehn Minuten später eine klare 28:22 Führung. Das Spiel wurde gegen den Tabellendritten schließlich mit fünf Toren Unterschied (31:26) gewonnen. In der Tabelle liegt der TV Hüttenberg nun fünf Punkte hinter der HSG Hochheim/Wicker, die immer noch an der Tabellenspitze steht.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 8. Februar 2020 um 16:00 Uhr in Hanau statt. Die Hochheim/Wickerer sind gewarnt, denn die Hanauer konnten in der Vorrunde zwei Punkte entführen.

Für die HSG Hochheim/Wicker spielten: Jan Beuscher und Felix Fox im Tor, Lenny Barcas (4), Levin Baumann, Lucas Cecco (3), Jakob Kiedrowicz, Tom Klein (5/1), Sebastian Kunz (2), Paul Ohl (5), Jan Silbereisen (7), Till Szanto (3), Ben Witte, Jan Zeiträger (2)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.