Tänzerinnen des 1. TSC Hochheim erleben eine erfolgreiche Saison

Dieses Jahr lies sich der Deutscher Verband für Garde- und Schautanzport (DVG) etwas neues einfallen, die Ligen für die Solisten wurden  umgewandelt, um die Wettbewerbe für das Publikum attraktiver zu gestalten.

Jede Solistin wird in eine „Qualifikation“ eingeteilt, jedes Turnier, andere Gegnerinnen, somit blieb die Saison spannend.

Nadine Chaouch und Helene Horoschilov starteten dieses Jahr beide gemeinsam in der Hauptklasse, für beide aufregend und spannend zugleich. Das erste Turnier bestritten die beiden im November vergangenen Jahres in Hofheim.

Beide legten einen guten Start hin , aber da ging noch mehr. Das  nächste Turnier folgte, Nadine sowie Helene konnten ihre Leistung steigern, aber ab der dritten Turnierteilnahme lief es für die beiden. Sie steigerten ihre Punktzahl enorm und freuten sich beide über Platz 1.

Somit war Mitte Dezember klar, das die beiden Solisten in der Hauptklasse sich für das Halbfinale qualifiziert haben.

Hier nehmen die besten 20 Tänzerinnen der Rangliste teil, eingeteilt in zwei Gruppen.

Ebenso nehmen die Platzierten der Plätze 5 bis 10 aus der Masters Trophy teil, somit besteht das Teilnehmerfeld aus 26 Teilnehmerinnen.

Im Halbfinale besteht die Möglichkeit, sich direkt für das Finale zu  qualifizieren. Dazu berechtigt die Platzierung auf den Plätzen 1 bis 3. Die auf  den Rängen 4 bis 7 Platzierten treten in der Hoffungsrunde nochmal gegeneinander an.

Insgesamt schaffen es 14 Solisten in das begehrte Finale zu kommen, das sind die Besten aus Deutschland der jeweiligen Altersklasse. Daraus wiederum qualifizieren sich die sechs Bestplatzierten für die Deutschen Meisterschaften 2020.

Nadine Chaouch, 17 Jahre alt, gefühlt ein Dino in der Solo-Welt, trainiert seit acht Jahren bei Anna Justus-Metzker. Die beiden haben gemeinsam alle Altersklassen bestritten. Sie sind seit der Schülerklasse ein Team, das in den letzten drei Jahren einen stetigen Erfolg verzeichnet.

Nadine sagt über die Saison: „Die Saison begann eigentlich wie jede andere im mittelmäßigen Bereich der Punkte. Im Verlauf der Saison ging’s  plötzlich steil bergauf und ich qualifizierte mich damit für das Solo-Halbfinale. Damit hätte ich Anfangs nie gerechnet. Es ist natürlich ein echt tolles Gefühl für mich sowie für meine Trainerin Anna, die das ermöglichte. Ich freue mich darauf nochmal alles zu geben und bin  sehr gespannt auf das Ergebnis.“

Helene Horoschilov, 16 Jahre, trainiert seit April zusammen mit Arnika Winter. Beide freuten sich auf die gemeinsame Saison und wollten alles auf sich zu kommen lassen. Die Erwartungen nicht zu hoch setzen, denn es soll ja Spaß machen. Helene über ihre Saison: „Ich fand meine Saison  gut, ich hab meine Punkte sehr stark verbessert und ich habe die 250 Punkte geknackt, das war mein Ziel für diese Saison. Ich hätte es nie erwartet, das ich ins Halbfinale kommen würde und bin auch total stolz auf mich. Am Sonntag werde ich einfach Spaß haben auf der Bühne, das ist mein Ziel“.

Bilder: Nadine Chaouch und Anna Justus-Metzker im schwarzen Kleid, in Türkisschwarz Helene Horoschilov und Arnika Winter

Bildnachweis: 1. TSC Hochheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.