E1-Handballjugend: HoWi gegen TG Rüsselsheim,

Am vergangenen Wochenende traf die E1-Handballjugend aus Hochheim und Wicker auf die Spieler der TG Rüsselsheim, derzeit Vierter der Bezirksoberligatabelle.

Die HSG Hochheim-Wicker, noch euphorisiert vom knappen Sieg in Seulberg vor einer Woche, trat mit elf Kindern gegen zwölf Rüsselheimer sofort in der ersten Halbzeit stark auf, ging schnell mit mehreren Torschützen in Führung, während Rüsselheim nur sehr wenig gelang.

Im Modus 2×3 gegen 3 der ersten Halbzeit war die Hochheim-Wickerer Abwehr schier unüberwindlich. Schnell wurde klar, dass diese Begegnung sehr auf Augenhöhe stattfinden sollte: Sehr ballsichere, wache und kämpferisch auftretende Hochheim-Wickerer ließen den technisch versierten Rüsselsheimern nur wenig Gestaltungsspielraum in der Angriffshälfte, während es dem guten Kombinationsspiel der HSG im eigenen Angriff gelang, sorgfältig vorbereitete Treffer zu erzielen.

Beide Mannschaften verteidigten stark und gingen mit einer 6:2-Führung der Heimmannschaft in die Pause, bei allerdings nur einem Torschützen auf Rüsselsheimer Seite. Hochheim Wicker hatte mit bereits fünf Torschützen einen guten Multiplikator für das Endergebnis vorbereitet. Die zweite Hälfte ging klar an Rüsselsheim, die mit ihrer technischen Stärke schnell Tor um Tor aufholten und auch den einen oder anderen weiteren Torschützen auf ihrer Seite verzeichnen konnten. Aber auch Hochheim-Wicker, derzeit Tabellensechster, hielt dagegen und traf noch sechs weitere Male ins gegenerische Netz, eine große Herausforderung, denn Rüsselsheim spielte von Anfang an mit festem Torwart, der den Rüsselsheimer Kasten weitegehend sauber halten konnte.

Wenige Minuten vor Ende gelang beim Spielstand von 12:11 für Hochheim-Wicker der TG doch noch ein Treffer, aber das Endergebnis konnten die Jungs der HSG durch ein besseres Torschützenverhältnis knapp für sich entscheiden mit einem Endstand von 12:12 bei 7:6 Torschützen.

Es spielten: Robert Dadischeck, Fabio Kickner, Fabian Oechsle, Jakob Greitens, Tobias Moschner, Maximilian Althausse, Leonard Fleig, Paul Schönau, Jais Domröse, Ben Krummeck und Till Rühle (kurzfristig nachnominiert für Jannis Zernickel, der sich im Aufwärmtraining verletzt hatte).

Im Bild: Jakob Greitens (6), Tobias Moschner (7), Paul Schönau (10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.