Kultur in der Kirche präsentiert: Matthias Ningel: „Kann man davon leben?“

(hr/ev) – In seinem dritten Bühnenprogramm sinniert Matthias Ningel vergnüglich über das Leben und die Frage, was man zum Leben braucht. Und was man nicht braucht…Hierzu grübelt er über Sinn und Unsinn von Internetrankings und der Smarthomekompatibilität von Kaffeevollautomaten, ergründet die gegenwärtige Hochkonjunktur von Beißschienen und unterscheidet Geiz von Sparsamkeit. Er übt frech Kritik, jedoch ohne im Pessimismus zu ertrinken.

Wo andere Kabarettisten den Zeigefinger erheben (einige sogar eher den Mittelfinger), hebt Matthias Ningel den Daumen und lenkt den Fokus weg von denen, die ohnehin viel zu viel Aufmerksamkeit bekommen, hin zu denen, die mit ihren Ideen als Vorbild dienen können. Er verklappt keinen Missmut in den Köpfen seiner Zuschauer, sondern pflanzt zarte Sprösslinge der Zuversicht, huldigt zeitlosen Tugenden und entwirft keine Utopien. Er erlaubt es sich und seinem Publikum zu träumen: Träume von einer Welt mit Skandalmangel, liebevollen Deine-Mudda-Sprüchen, aber auch von Strip-Trivial-Pursuit und ungewöhnlichen aber erfolgreichen Flirt-Strategien.

Und davon kann man leben? Offensichtlich! Der mit zahlreichen Preisen dekorierte Künstler wird auch in seinem dritten Bühnenprogramm wieder persönlich und lebendig anwesend sein. Um nicht zu sagen: Quicklebendig! Singend und klavierspielend präsentiert er philosophisches Musikkabarett, das Spaß macht und eine schöne Erkenntnis bereithält: Deine Mudda kann gut kochen! Oder um es mit den Worten eines Zuschauers zu sagen: Das einzige, das den tiefen Blick in den Spiegel verstellte, den Matthias uns vorgehalten hat, waren die Lachtränen.

Aufgrund der aktuellen Gesundheits- und Hygienevorschriften wird es am Freitag, den 18.09.2020 zwei Veranstaltungen geben. Eine Veranstaltung um 18.30 und die Zweite um 20.15 Uhr. Die Personenanzahl in der Kirche wird auf maximal 30 Gäste pro Vorstellung begrenzt. Das Bistro muss leider geschlossen bleiben.

Der Eintritt kostet 14 Euro, die Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Eulenspiegel in Hochheim und die Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Die Mitglieder des Arbeitskreises freuen sich auf Ihr Erscheinen.

Parkmöglichkeiten: Parkhaus Alte Malzfabrik

Weitere Informationen zu unserem Arbeitskreis finden Sie unter

http://www.ev-kirche-hochheim.de/gemeinschaft-kultur/kultur-in-der-kirche/

Bild: Matthias Ningel

Bildnachweis: Matthias Ningel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.