Aussichtsturm am Kostheimer Mainhafen

Vorstellung des Siegerentwurfs und Bürgerbeteiligung für das Umfeld der Regionalparkstation „Aussichtsturm am Kostheimer Mainhafen“

Die Landeshauptstadt Wiesbaden ist seit 2007 Teil des Regionalparks RheinMain. Der Regionalpark leistet einen wesentlichen Beitrag zur Naherholung in der Region. Sein ausgeschildertes Routennetz verbindet bereits heute über 300 Erlebnispunkte. Diese eröffnen immer wieder neue Perspektiven auf eine Landschaft voller spannender Kontraste. Im Jahr 2011 wurde als erster Erlebnispunkt in Kostheim der „Aussichtsturm am Mainhafen“ eingeweiht. Der dreibeinige Aussichtsturm thematisiert die industriekulturelle Bedeutung des Ortes und bietet von der Aussichtsplattform in 15 Metern Höhe interessante Einblicke in die Landschaft des Rhein-Main-Gebiets.

Der Aussichtsturm liegt an der Schnittstelle zweier Regionalparkrouten; zum einem an der Regionalpark-Rundroute, die in einem 190 Kilometer langen Bogen rund um Frankfurt führt, zum anderem an der Regionalparkroute Leinpfad, die am Rhein entlang bis in den Rheingau führt und in Lorch endet.  

Nun soll dieser spannende Ort am Kostheimer Aussichtsturm weiterentwickelt werden. Der Grundstein hierfür soll zunächst mit einer Entwurfsplanung gelegt werden. Die Planung sieht vor, mit einem Gestaltungs- und Nutzungskonzept für das Umfeld der Regionalparkstation am Aussichtsturm ein Entrée zum Wiesbadener Bereich des Regionalparks zu schaffen.

Der Siegerentwurf, der im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung ausgewählt wurde, stammt von „DLA Die Landschaftsarchitekten. Bittkau-Bartfelder PartG mbB“ und wird nun weiter konkretisiert. Die Regionalpark Dachgesellschaft fördert die Fortführung des Regionalparkprojekts am Kostheimer Aussichtsturm in Form der Entwurfsplanung für ein Regionalpark-Entrée zu zwei Dritteln, unterstützt durch Mittel des Landes Hessens und der Fraport AG.

Die weiterführende Planung und Ausführung des Projekts ist in den Folgejahren geplant. „Die Kostheimer Bürgerinnen und Bürger profitieren von der verbesserten Aufenthaltsqualität, die mit der Fortführung des Projekts im Flößerpark geschaffen werden soll. Zudem entsprechen wir so dem unlängst geäußerten Anliegen des Kostheimer Ortsbeirates nach einer Aufwertung des Mainufers“, sagt Stadtentwicklungsdezernent Hans-Martin Kessler. Und Camillo Huber-Braun, Leiter des Stadtplanungsamtes, betont: „Die Aufwertung der Regionalparkstation birgt ein großes Potenzial; sie stellt den Auftakt zum Wiesbadener Teil des Regionalparks dar.“

Das Stadtplanungsamt lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Vorortbegehung am Freitag, 6. November, um 15 Uhr ein; Treffpunkt ist am Kostheimer Aussichtsturm. Die Bürgerinnen und Bürger sowie der Ortsbeirat können ihre Anregungen einbringen, sodass gemeinsam eine qualifizierte Planung entsteht.

Weitere Informationen gibt es auf der städtischen Internetseite unter https://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/planen/stadtentwicklung/regionale-projekte/aussichtsturm.php.

Bild von Heiko Stein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.