Neues Kunstwerk von Claudia Poeschmann schmückt das Hochheimer Rathaus

(sho) Besucherinnen und Besucher des Hochheimer Rathauses können sich ab sofort über ein neues Kunstwerk der Hochheimer Künstlerin Claudia Poeschmann freuen.

Zunächst als Dauerleihgabe wird das Gemälde von der Wiesbadenerin Heidrun Feine der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt. Es ziert nun den 1. Stock des frisch renovierten Rathauses.

Das titellose, im Jahr 2012 entstandene, 120 x 160 cm große Acrylbild gehört zu der Werkserie „Himmelstreppen II“ und wurde 2015 bereits in der Ev. Kirche Hochheim präsentiert. Auf farblich neutral-dunklem Grund lässt sich eine hellerleuchtete nach unten führende Treppenformation erkennen.

In Poeschmanns Schaffen nehmen Treppen und Stufen, in Form und Größe variierend, einen großen Raum ein. Schon in den 1990er Jahren beschäftigte sich die in Hochheim arbeitende und lebende Künstlerin mit diesen Themen.

Das Interesse der Förderin Heidrun Feine, die sich selbst nicht als Sammlerin bezeichnet, ist „die Freude an Kunst und diese im öffentlichen Raum mit anderen zu teilen“, wie sie selbst betont. Die Wiesbadenerin, die sich im Ruhestand befindet, hat es bereits an einigen öffentlichen Plätzen, zum Beispiel im Frauenmuseum Wiesbaden und an der Universität Mainz, ermöglicht, dass Kunst frei zugänglich ist und damit gleichzeitig natürlich auch die regionalen Künstlerinnen unterstützt.

Das Bild wurde am Mittwoch, den 10. März 2021, in Anwesenheit von Heidrun Feine und der Künstlerin Claudia Poeschmann an Bürgermeister Dirk Westedt übergeben. Übereinstimmend sind alle der Überzeugung, dass das Bild einen sehr passenden Platz im Rathaus gefunden hat.

 

Foto: Stadt Hochheim am Main; v.l.n.r. Künstlerin Claudia Poeschmann, Förderin Heidrun Feine, Bürgermeister Dirk Westedt

Beitragsbild: Eigenes Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.