moomo + Lebenshilfe wird besichtigt

(moo) Kommunalpolitiker und der Bürgermeister haben sich ein Bild von dem neuen Gebäude im Rheingaubogen 21 gemacht. Ins Erdgeschoss wird ‚moomo die gemeinnützige Kita‘ einziehen. In die erste Etage die ‚Lebenshilfe Hessen – Fachschule für Sozialwesen‘. Das neue Gebäude wurde auf die Bedürfnisse der beiden Mieter und nach modernsten Maßstäben geplant.

Die für die Planung und Realisierung verantwortlichen Architekten von ENDERSWEISSBANGERT erläuterten anhand eines Geschossmodelles die Vorstellungen und Ziele des Gebäudes und der geschaffenen Räumlichkeiten im EG, OG und Dachgeschoß.

Im Erdgesch0ß, den zukünftigen Räumen von moomo gemeinnützige Kita haben Lena Ludwig die Leiterin und die Geschäftsführerin der Trägergesellschaft Hannah Bangert, die Gäste durch die Räume geführt und Fragen zum Konzept der Kita und den flexiblen Nutzungsmöglichkeiten beantwortet.

Im Obergeschoß haben Alexander Mühlberger und Susanne Baum die Führung übernommen und die Klassen-, Gemeinschafts- und Lernräume der Lebenshilfe Hessen vorgestellt. 

Die Gäste aus der Kommunalpolitik waren tief beeindruckt von der Haustechnik, der geplanten Energieeffizienz und dem Lüftungssystem des Gebäudes, aber vor allem von der Detailtiefe der gemeinsamen Vorab-Überlegungen mit den Mietern und würdigten das Projekt und jedes seiner Einzelteile.

Die teilnehmenden Politiker:innen vor Ort waren Dirk Westedt (Bürgermeister Hochheim), Claudia Weltin (Freie Wähler),  Jan Herfort (SPD), Benedikt und Petra Dorn (CDU), Florian Fuhrmann (Die Grünen) und Hans Mohr (CDU) von den Architekten von ENDERSWEISSBANGERT waren Ekkehard Enders, Johannes Weiß, Bernhard Bangert und Tobias Würbach anwesend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.