Die Josefsgesellschaft strukturiert sich neu – Neue Dachmarke heißt JG Rhein-Main

(bw/ah) – Antoniushaus gGmbH und Sankt Vincenzstift gGmbH sowie das zum Sankt Vincenzstift gehörende Alfred-Delp-Haus in Oberursel schließen sich unter der Dachmarke JG Rhein-Main zusammen, um künftige Herausforderungen gemeinsam zu meistern und Lösungen zu finden. Bereits seit 2015 werden die beiden gGmbHs von einer gemeinsamen, dreiköpfigen Geschäftsführung geleitet und sind alle Teil der Josefs-Gesellschaft Köln. Beide gGmbHs bleiben rechtlich unabhängige Gesellschaften und treten künftig  mit überarbeiteten Logos auf.

In den vergangenen Jahren haben sich die Einrichtungen der Eingliederungshilfe zu dezentralen Unternehmen entwickelt, die außerhalb ihres Kerngeländes zahlreiche weitere Wohnangebote machen. Jede Einheit ist mittlerweile zu einem Verbund aus verschiedenen Wohnmöglichkeiten geworden, die für individuelle Wohnanfragen  passende Angebote machen können. Deshalb wird aus dem Antoniushaus der Verbund Antoniushaus, aus dem Sankt Vincenzstift der Verbund Sankt Vincenzstift und aus dem Alfred-Delp-Haus der Verbund Alfred-Delp-Haus. Jeder Verbund verantwortet seine Wohnbereiche, ambulante Angebote, Therapien sowie gegebenenfalls Schulen, Kitas und Werkstätten.

Übergreifende Fachbereiche und -abteilungen arbeiten unter der Dachmarke JG Rhein-Main für alle drei Verbünde. Hierzu gehören beispielsweise Personal, Unternehmensentwicklung, Unternehmenskommunikation und Qualitätsmanagement. Zwei Fachbereiche Controlling/Verwaltung bleiben jeweils für eine der beiden gGmbHs zuständig.

„Mit der Zusammenführung unter einer Dachmarke JG Rhein-Main bündeln wir die Kräfte und Kompetenzen von drei bereits starken regionalen Marken im Rhein-Main-Gebiet“, ist Dr. Caspar Söling, der Sprecher der Geschäftsführung von Sankt Vincenzstift gGmbH und Antoniushaus gGmbH, überzeugt. „Die Herausforderungen und Erwartungen an die drei Verbünde sind vergleichbar. Deshalb haben wir beschlossen, zum einen unser Wissen, unsere Erfahrung und unsere Kompetenzen noch stärker zu bündeln und zum anderen gemeinsame Lösungen für die Zukunft zu finden.“

Die Logos der Dachmarke und der drei Verbünde werden sukzessive ausgetauscht.

Bild: Die Unternehmensstruktur ändert sich, der Standort bleibt unverändert – die Gebäude des Antoniushauses in Hochheim

Bild: Verbund Antoniushaus eine Marke der JG Rhein-Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.