Kleine Schritte in Richtung Normalisierung – Lions Club geht in den Weinbergen spazieren

(hn) – Kaum dass sich das Wetter besserte, die Coronazahlen Mut machten und Lockerungen Treffen wieder erlaubten, ging der Lions Club Hochheim-Flörsheim – im wahrsten Sinne des Wortes – viele kleine Schritt in Richtung Normalität und traf sich zu einem gemeinsamen Weinbergspaziergang.

Als vor mehr als 15 Monaten immer deutlicher wurde, dass die heutige Pandemie nicht ein regionales Ereignis in Asien bleiben, sondern sich zu einer weltweiten Bedrohung ausweiten würde, war der Lions Club Hochheim-Flörsheim bei den ersten, die alle Präsenzveranstaltungen vom geselligen Stammtisch bis hin zum Benefizkonzert ansagten. Aus Rücksicht auf die eigene Altersstruktur und in Verantwortung für mehrere hundert Konzertbesucher war dies seinerzeit ebenso vorausschauend wie aus heutiger Sicht unausweichlich.

Im Ergebnis blickt der Lion Club nun aber auf eine sehr lange Zeit ohne persönliche Treffen zurück. Zwar präsentierten die Referenten der Clubabende ihre Vorträge über Videokonferenz, und selbst die Weihnachtsfeier fand im digitalen Format statt. Doch echte Treffen, den informellen Austausch und das generationenübergreifende Miteinander konnte dies nicht ersetzen.

Umso erfreulicher ist nun die aktuelle Entwicklung, die erste Kontakte im Freien wieder verantwortungsvoll möglich werden lässt und Flexibilität für Geimpfte einräumt. Zahlreiche Clubmitglieder – gerade diejenigen der Gründergeneration – sind bereits geimpft, zudem die Berufstätigen aus dem medizinischen Bereich.

„Unsere Online-Formate in den letzten 15 Monaten waren durchaus geeignet, das Clubleben  aufrecht zu halten. Dabei konnten wir viele Mitglieder mitnehmen, aber bei weitem nicht allem. Daher war es mir wichtig, möglichst bald wieder ein echtes Treffen zu ermöglichen“, analysierte Präsident Kai Gundlach die vergangenen Monate.

Im Freien, mit Abstand, mit ausschließlich Geimpften und einer kleinen Anzahl frisch getesteter Mitglieder ging es so zum Spazieren durch die Weinberge bis zum Königin-Victoria-Denkmal. Ein erstes Treffen nach Monaten der persönlichen Kontaktlosigkeit, das auch sinnbildlich für den Lions Club Hochheim-Flörsheim ist: Liegt der zurückgelegte Weg doch genau zwischen den beiden namensgebenden Städten.

Bild: Nach Monaten ohne persönliche Treffen wurde zumindest ein erster Spaziergang auf Abstand wieder möglich: Der Lions Lions Clubs spazierte zum Königin-Victoria-Denkmal inmitten der Weinberge zwischen Flörsheim und Hochheim.

Bildnachweis: Holger Nicolay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.