Illegale Wasserentnahme bedroht Lebensraum für Pflanzen und Tiere

(sfl) Unbekannte haben im Stadtteil Weilbach zum wiederholten Male schwere Wackersteine in das Bachbett des Weilbachs eingebracht, um das Gewässer aufstauen und Wasser abpumpen zu können. Der städtische Baubetriebshof hat die Steine nun aufwendig mittels eines Baggers entfernt.

Erste Stadträtin Renate Mohr appelliert eindringlich an die Besitzerinnen und Besitzer benachbarter Schrebergärten, kein Wasser aus dem Weilbach abzuzweigen, um es als Gießwasser zu verwenden. „Insbesondere in Trockenphasen, in denen der Wasserpegel des Bachs ohnehin niedrig ist, ist das großangelegte Entnehmen von Wasser besonders problematisch, gefährdet es doch den Lebensraum der Flora und Fauna im Bach.“ Die Stadt werde nicht zögern, illegales Wasserentnehmen rechtlich zu verfolgen, sollten konkrete Hinweise auf die Verursacher vorliegen, ergänzt sie.

SymbolBild von Юлия Зяблова

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.