Der Handballnachwuchs der HSG Hochheim/Wicker überzeugt in verschiedenen Altersklassen

C-Jugend siegt locker zum Auftakt

Am späten Sonntagnachmittag machten sich die HoWi-Jungs auf den Weg nach Frankfurt. Bei der HSG Goldstein/Schwanheim stand für die C-Jugend das erste Saisonspiel auf dem Programm. Nach einer intensiven Vorbereitung war trotz allem eine gewisse Anspannung spürbar, schließlich wusste nach der langen Pause niemand so wirklich, wo wir stehen.

Goldstein ging auch direkt 1:0 in Führung, doch nach dem 6:1 in der 4. Minute für HoWi war klar, es würde ein einseitiges Spiel. Die Gastgeber bemühten sich und kämpften tapfer, waren jedoch körperlich und spielerisch unterlegen, da viele Spieler dem jüngeren Jahrgang angehörten.

So wechselte das Trainerduo Andreas Zimmer und Volker Rehm das ganze Spiel über munter durch, freute sich darüber, dass alle Feldspieler ein Tor erzielten und sogar kurz vor Schluss das 50. Tor erzielt wurde. Beim Heimspiel gegen die JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach am kommenden Sonntag (7.11., 14.30 Uhr in Hochheim) sind die Jungs sicher mehr gefordert, schließlich hat der Gegner ebenfalls sein ersten Saisonspiel gewonnen.

Felix, Jannis (Tor), Joel 14, Giuliano 8, Ben Sch. 7, Björn 7, Justus 4, Ben S. 3, Phoenix 3, Arne 2, Otis 1, Jonas

 

E-Jugend startet mit einem Auswärtssieg in die neue Saison

(UK) Am frühen Samstagnachmittag, den 30. Oktober 2021, trat der Handballnachwuchs der HSG Hochheim/Wicker bei seinem ersten Punkspiel gegen die TG Eltville auswärts an. Alle waren gespannt und aufgeregt, wie sich die lange Corona-Pause von fast zwei Jahren auf das Leistungsniveau der jungen Wilden ausgewirkt hat. Gespielt wurde mit abgehängten Toren zweimal 20 Minuten über das gesamte Spielfeld. In der ersten Halbzeit wird nach dem Spielsystem drei gegen drei in einer Hallenhälfte agiert, während im zweiten Spielabschnitt im sechs gegen sechs über das gesamte Spielfeld gespielt wird. Hierbei ist dann eine offensive Manndeckung durch den hessischen Handballverband vorgeschrieben.

Schon das Aufwärmen der TG Eltville war beeindruckend und man wusste zu Beginn nicht so recht, wie spielstark der heutige Gegner ist. Der Gastgeber erwischte auch den besseren Start und ging mit 1:0 in Führung. Davon allerdings vollkommen unbeeindruckt glich die HSG schnell zum 1:1 aus und schraubte in zehn Minuten das Ergebnis auf 1:10 in die Höhe. Dabei trafen Mattheo Kmiecik, Tim Fischer und Nils Graafen jeweils zweimal hintereinander, ehe sich Felix Hentze in die Torschützenliste eintrug. Das Ergebnis baute Anton Poths noch weiter aus, der zwischenzeitlich aus der Abwehr in den Angriff eingewechselt wurde. Er machte drei Treffer in Folge und krönte eine überragende Abwehr- und Angriffsleistung des gesamten Teams. Beim Spielstand von 3:13 ging es in die verdiente Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt ging es beim sechs gegen sechs etwas wild und unkoordiniert zu und viele Großchancen wurden sehr überhastet und teilweise übermotiviert abgeschlossen. Dennoch behielten die Weinstädter die Kontrolle und spielten zahlreiche Torchancen heraus. Dabei folgten sie den Anweisungen ihres Trainers und versuchten die eigenen Mitspieler ohne bisherigen Torerfolg in Szene zu setzen. Leider wurden diese Bemühungen, zumindest an diesem Spieltag, noch nicht belohnt, was die besonders gute Leistung von allen Akteuren nicht schmälern sollte. So ging die HSG am Ende als verdienter Sieger vom Platz und konnte mit dem Ergebnis von 7:20 (42:120 Punkte) und dem Spielverlauf hoch zufrieden sein. Für die HSG HoWi spielten: 2 Tim Fischer (5), 3 Felix Hentze (2), 4 Jasper Hinkelmann (2), 5 Nils Graafen (4), 6 Mattheo Kmiecik (2), 7 Anton Poths (5), 9 Lucas Grun, 10 Filip Spiric, 11 Amar Subasic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.