Thomas Hartmann wird wieder Vereinsmeister – Vereinsmeisterschaften des Hochheimer Segelclubs

(scho) – Thomas Hartmann hat es wieder geschafft und sich am vergangenen Sonntag zum vierten Mal infolge den Titel des Vereinsmeisters geholt. Zusammen mit Vorschoter Simon Acker ersegelte er sich mit seiner Conger in insgesamt drei Wettfahrten nach Yardstick-Wertung den vereinsinternen Wanderpokal des Hochheimer Segelclubs (SCHo). Auf Platz zwei der Regatta, an der sich alle Bootsklassen beteiligen können, landete Michael Altmann an der Pinne mit Vorschoterin Ute Hornung (ebenfalls Conger). Rang drei belegte das Team aus Thorsten und Vanessa Jung (Microcupper).

Bei der eintägigen, vereinsinternen Veranstaltung hielt der Wind dieses Jahr alles bereit, um das Können der Besatzungen herauszufordern: Mal eher schwach, dann wieder mäßig mit ordentlichen Böen und häufig drehend. Dem Starterfeld aus insgesamt 13 Booten wurde es in der Hochheimer Bucht also nicht langweilig.

Auch der Segelnachwuchs konnte zeigen, was er drauf hat und war mit vier Optimisten am Start. Unter den Kids belegte Emmi Glöckle den ersten Platz, Phillip Stähler wurde Zweiter und Alexander Frehse landete auf Rang drei.

Für alle Teilnehmer, die Helfer in den Sicherungsbooten und an Land war es eine gelungene Veranstaltung. Ein besonderer Dank geht an das Team des DLRG. Und am 10. und 11. September steht die nächste Regatta in Hochheim mit der Stadtmeisterschaft auf dem Programm. Auch hier dürfen wieder traditionell alle Bootsklassen antreten.

  1. Strahlende Sieger (von links): Phillip Stähler, Alexander Frehse, Vanessa und Thorsten Jung, Emmi Glöckle, Simon Acker, Thomas Hartmann, Ute Hornung und Michael Altmann.
  2. Verschiedene Bootsklassen tragen in der Hochheimer Bucht gegeneinander an.
  3. Auch vier Optimisten waren am Start.

Bildnachweis alle Bilder: Angelika Breinich-Schilly (SCHo)

Der Verein

Der Segelclub Hochheim e.V. (SCHo) segelt mit rund 180 Mitgliedern in der Hochheimer Bucht. Er wurde 1979 von passionierten Jollenseglern gegründet, die 1989 das Clubhaus im Mainweg 35 errichteten. Neben dem Erhalt des aktiven Wassersports und des regen Vereinslebens liegt der Schwerpunkt des Clubs auf der Jugendarbeit (Segeln lernen ab 7 Jahren) und auf der Ausbildung in Vorbereitung auf die Sportbootführerscheine (SBF) und den Sportküstenschifferschein (SKS).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.