Übung macht den Meister – Feuerwehr schult Einsatzkräfte an neuer Drehleiter

(fwh) – Vor rund anderthalb Jahren hat die Feuerwehr Hochheim ihre neue Drehleiter in Dienst gestellt. Damals wurden alle Drehleitermaschinisten intensiv von dem Hersteller auf das neue Fahrzeug und seine Bedienung eingewiesen. In den zurückliegenden Monaten hat die „Neue“ ihre Leistungsfähigkeit schon mehrfach unter Beweis gestellt, sei es bei Einsätzen in Hochheim aber auch bei der nachbarschaftlichen Hilfe in den umliegenden Kommunen.

Test der Wurfweite bei unterschiedlichen Höhen

Um das Wissen und die gemachten Erfahrungen zu vertiefen und an die anderen Einsatzkräfte zu vermitteln, wurden 10 Hochheimer Feuerwehrleute an einem Wochenende zu Multiplikatoren weitergebildet. Die von drehleiter.info, einem auf Drehleiterausbildung spezialisierten Unternehmen, durchgeführte Schulung war so aufgebaut, dass das Wissen rund um die neuen Möglichkeiten der Drehleiter anhand von insgesamt 16 Szenarien zunächst theoretisch besprochen und anschließend direkt praktisch angewendet wurde.

Enge Gassen in der Altstadt

Dafür waren als Übungsobjekte das Feuerwehrgerätehaus, die engen Gassen der Altstadt und einige Gebäude im gesamten Stadtgebiet ausgewählt worden. Zunächst wurden die technischen Grenzen der Drehleiter ausgetestet: Mit welchem Winkel kann die Leiter wie weit bzw. hoch ausgefahren werden, welche Last bzw. Zuladung „verträgt“ der Korb, ohne dass das Fahrzeug kippt, wie wird eine kritische Fehlbelastung an den ausgefahrenen Stützen angezeigt und wie ist beispielsweise das Sichtfeld des Maschinisten (Bediener der Drehleiter).

Anleitern an einem Hochhaus zum Patiententransport

Anschließend mussten fiktive Patienten auf einer Trage oder im Rollstuhl mithilfe der Drehleiter aus Fenstern in verschiedenen Stockwerken oder vom Dach gerettet werden. Die dafür möglichen Anleiterpositionen wurden ausprobiert, verglichen und ihre Vor- und Nachteile besprochen. Dabei übten die Feuerwehrleute auch, wie vom Boden oder Korb aus über Funk und per Handzeichen mit dem Maschinisten kommuniziert werden kann. Auch die Reichweite und Zielgenauigkeit der Wasserabgabe über das Wenderohr der Drehleiter wurden ausprobiert.

Patiententransport über den Korb

Außerdem wurde auch die weitere Einsatzmöglichkeit der Drehleiter als „Kranersatz“ getestet, um z.B. bei einer Rettung von Verletzten aus einer Grube zu helfen. Bei allen Tests und Übungen wurde klar: Die neue Drehleiter ist der alten deutlich überlegen, da ihre Grenzen wesentlich weiter gefasst sind. Und alle Teilnehmer sind sich einig: Die Ausbildung hat Spaß gemacht und sich auf jeden Fall gelohnt.

Anleitern an einem Hochhaus zum Patiententransport

Das neu erworbene Wissen hilft enorm, wenn die Drehleiter mal wieder im echten Einsatz gebraucht wird. Damit auch die übrigen Kameradinnen und Kameraden von diesem Lehrgang profitieren, werden die nun ausgebildeten Multiplikatoren ihre neu erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen im Rahmen von Unterrichten und Übungen weitergeben.

Titelbild: Tests der Wurfweiten bei verschiedenen Einstellungen des Wenderohrs

Bildnachweis alle Bilder: Freiwillige Feuerwehr Hochheim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.