HSG Hochheim/Wicker C2-Jugend gewinnt Bezirksoberliga – Die Final Four stehen an!

TuS Dotzheim gegen HSG Hochheim/Wicker 17:35 (10:17)

(tr/hsf) Das erwartete Aufbäumen eines stark abstiegsbedrohten TUS Dotzheim 2 blieb aus und so sicherten sich die Weinliebhaber aus Hochheim und Wicker den nie gefährdeten Auswärtssieg im Schelmengraben.

Grippegeschwächt begann schon die komplette Trainingswoche, die auch Coach d´Aveta nicht verschonte. So fehlten ihm zum Spiel mit Hacker und Hofmann zwei Alternativen, da einige Spieler geschwächt in die Partie gingen. Nichtsdestotrotz forderte der HSG-Dompteur einen klaren Sieg gegen einen mitabstiegsbedrohten Gegner aus Dotzheim. Leider wurde diese Ansage in den ersten 20 Minuten nur halbherzig wahr genommen und so stand es 9:9. Viele Fehlwürfe und vorallem das nicht konsequente „Zupacken“ in der Abwehr waren die Gründe für das Unentschieden, was der Coach an der Seitenlinie permanent bemängelte. Mit der Hereinnahme von Petry, Kunkel und Klein und der damit verbundenen Umstellung im Innenblock stabilisierte sich die Defensive der Ho/Wi´s und man konnte eine 7-Tore Halbzeitführung herausspielen.

Die Halbzeitansprache fiel dementsprechend kurz aus und man solle einfach so weiter spielen wie am Ende der ersten Halbzeit. Gesagt, getan. Das Weinrebenensemble schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe und so stand es nach 45 Minuten 13:28, die klare Vorentscheidung. Zeit genug, dass der HSG-Verantwortliche Pierre d´Aveta jedem Akteur Spielzeit gewährte und Spielzüge unter Wettkampfbedingungen ablaufen ließ. So ging der Dotzheim-Ausflug deutlich, aber auch verdient an die Jungs der Spielgemeinschaft.

„Natürlich werden hier andere Mannschaften noch größere Probleme bekommen als wir, aber diesen Sieg werde ich jetzt nicht überbewerten. Es war mal schön, nicht bis zur letzten Minute um die 2 Punkte zu zittern, aber wir haben noch genug arbeit vor uns. Es ist noch lange nicht alles Gold, was glänzt“ resümierte d´Aveta die Partie.

Mit einer positiven Rückrundenbilanz von 9:3 Punkten haben sich die Jungs Luft im Absiegskampf geschafft und sich ein richtiges Spitzenspiel am kommenden Samstag den 17.03 gegen die TG Schierstein erarbeitet. Schierstein, das mit einem Sieg gegen Meisterschaftsfavorit HSG Goldstein/Schwanheim Spannung im Aufstiegsrennen erzeugte, erlag gleich einem herben Dämpfer gegen die TSG Münster 2. Durch diesen Sieg der Kelkheimer steht die Punkteteilung unserer HSG mit dieser gleich in einem ganz anderen Licht. Also es ist angerichtet, am Samstag den 17.03.2018 um 19 Uhr in der Georg-Hofmann-Halle in Hochheim ein echtes Späktakel für zwei sehr formstarke Mannschaften in der Rückrunde zu erleben. Natürlich werden die Mannen von Pierre d´Aveta alles aus sich herausholen müssen, um gegen die TG Schierstein etwas Zählbares zuhause zu behalten. Dabei hofft die Mannschaft auf ihr famoses Publikum, um die letzten nötigen Prozente aus ihnen heraus zu kitzeln und um zusammen 2 Punkte feiern zu können.

Es spielten:

Kaufmann (Tor), Steinke (Tor), Podesta (Tor), Ochs (4), Petry (4), Helbig (3), Kukula (1), Schöberl(7/2), Fuchs (2), Kunkel (3), Kossler (6), Klein (5)

HSG Hochheim/Wicker C-Jugend: Final Four um die Hessenmeisterschaft am kommenden Sonntag   

(mp) Die C-Jugend Oberliga Mannschaft der HSG Hochheim/Wicker geht gut vorbereitet in das Final Four um die Hessenmeisterschaft in Großostheim (Sonntag, den 18. März in der Welzbach-Halle). Dort treffen die HoWi Jungs im Halbfinale um 13:45 Uhr auf den letztjährigen Hessenmeister, die TSG Münster. Das zweite Halbfinale bestreitet die Bundesliganachwuchsmannschaft der HSG Wetzlar gegen die HSG Hanau. Das Finale wird um 16:15 Uhr angepfiffen.

Zur Vorbereitung auf das Großereignis absolvierten die Weinstädter zwei Testspiele gegen den bayerischen C-Jugendmeister, dem HC Erlangen. „Ein riesen Dankeschön an den HC Erlangen. Die Testspiele waren eine super Vorbereitung für uns, weil sich unsere Jungs auf gleich hohem Niveau reiben konnten. Auch die Organisation drum herum, unter anderem mit dem Besuch des Bundesligaspieles, war Klasse“, so Daniel Rossmeier. „Wir freuen uns nun auf das Final Four.  Die Jungs haben eine tolle Saison gespielt, das nimmt ihnen keiner mehr.  Wir können voller Vorfreude und Leichtigkeit dem Saisonhöhepunkt entgegenfiebern. Die Jungs sind heiß“, freut sich Jens Klein.

Die HSG Hochheim/Wicker freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung im Final Four am 18. März in Großostheim in der Welzbach-Halle (63762 Großostheim, Am Welzbach 9).

Bild: Die HoWi Jungs sind heiß aufs Final Four.

Bildnachweis: Michael Witte

 

HSG Hochheim7Wicker C2-Jugend

Es war mit großer Spannung erwartet worden – das Spiel, das über die Meisterschaft in der Handall-Bezirksoberliga entscheiden sollte: Als die 2. Mannschaft der C-Jugend der HSG Hochheim/Wicker am Sonntag zu Hause gegen die TSG Münster II antrat, waren denn auch so viele Zuschauer gekommen wie nie zuvor in dieser Saison. Denn auch wenn die HoWis an der Tabellenspitze standen, war es doch ausgesprochen knapp – auch Münster II sowie die HSG Goldstein/ Schwanheim hatten noch Chancen auf den Titel. Und: Das Hinspiel gegen Münster war Spielern wie Zuschauern noch als Handball-Krimi in Erinnerung, das Hochheim/ Wicker am Ende mit gerade einmal einem Tor für sich entscheiden konnten. „Wir wussten, dass es ausgesprochen spannend werden könnte“, so Trainer Jens Klein vor dem Spiel. „Aber wir wussten auch: Wenn wir konzentriert unsere Stärken ausspielen, können wir es schaffen und die Bezirksoberliga gewinnen!“

Selbstbewusstsein getankt hatte die C2 aus Hochheim/ Wicker durch zwei während der Woche gewonnene Partien – ein Testspiel gegen den Oberligisten Wallau sowie innerhalb der Liga gegen die HSG MainHandball mit einem sehr deutlichen 32:15.

Das Spiel gegen Münster startete denn auch gut für die HoWis: Dank einer sehr engagierten Abwehr und guten Torhütern konnten die Gastgeber schnell mit 4:1 in Führung gehen. Die eher kleinen, jedoch schnellen Gäste hielten zwar dagegen, konnte in der ersten Hälfte jedoch höchstens auf zwei Tore herankommen. „Unser Ball lief im Angriff gut, unsere Spielzüge führten oft zu freien Torchancen – hätten wir nicht einige Torwürfe vergeben, wären wir mit noch größerem Vorsprung in die Halbzeit gegangen“, sagte Trainer Alexander Schmidt. So verabschiedeten sich die Teams mit 12:9 zugunsten von Hochheim/ Wicker in die Kabinen.

Die zweite Hälfte startete dann noch agiler, einige Gegenstöße führten zu schnellen Toren – die Gäste aus Münster konnten dann allerdings eine kurze Schwächephase des Tabellenführers nutzen und auf 18:17 herankommen. Eine Ansprache der Trainer in einer Auszeit brachte die HoWis dann jedoch wieder in die Spur – ein souveräner Endspurt von 20:17 über 23:18 bis hin zum deutlichen Endstand von 26:19 machte nicht nur den Sieg in dieser Partie, sondern in der gesamten Bezirksoberliga-Saison perfekt. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit unserer 2. Mannschaft in der zweithöchsten Liga so erfolgreich waren und alle Spieler ihren Anteil daran hatten“, freuten sich die Trainer.

Am kommenden Sonntag wird es dann wieder spannend für die HSG Hochheim/ Wicker: Nachdem die C1 die Oberliga Süd souverän gewonnen hat, stehen nun die Final Four-Spiele um die Hessenmeisterschaft an.

Für die HSG Hochheim/Wicker 2 gegen die TSG Münster 2 spielten:

Noel Bergmann und Tim Ziegler (Tor), Finn Ataman, Ruben Büttner, Tobias Burkart, Erik Elmers, Lennard Morgenstern, Vincent Sabotke, Fabian Stoepke, Linus Trees, Jan Weckbach, Ben Witte.

Bilder: C2-Jugend und die errungenen Medaillen

Bildnachweis: Michael Witte und Alexander Schmidt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.