Achtung Taschendiebe auf Weihnachstmärkten – die 5 häufigsten Tricks

(pol) Die Weihnachtszeit und die damit verbundenen Besuche von Weihnachtsmärkten erhöhen die Wahrscheinlichkeit, Opfer von Taschendieben zu werden. Diese nutzen gerne das Gedränge, um sich unbemerkt zu bereichern. Seien Sie deshalb gerade jetzt aufmerksam und berücksichtigen folgende Hinweise:

– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie brauchen

– Geld und andere Wertgegenstände sollten immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper getragen werden

– Achten Sie darauf, die Verschlussseite der Hand- und Umhängetaschen zum Körper hin zu tragen

– Lassen Sie Handtaschen oder Jacken niemals unbeaufsichtigt

– Achten Sie vor allem im Gedränge verstärkt auf Wertsachen

– Wenn Sie angerempelt werden – seien Sie misstrauisch

– Melden Sie einen Diebstahl, aber auch Verdächtiges, sofort der Polizei

– Bewahren Sie die PIN für Ihre Bankkarte nicht gemeinsam mit der Karte in Ihrer Geldbörse auf

– Der Sperrnotruf für entwendete Zahlungskarten ist die 116 116

– Die Nummer unserer Polizeistation in Flörsheim ist: 06145-54760

 

 

 

Die 5 häufigsten Tricks von Taschendieben auf Weihnachtsmärkten:

1. Der Anrempel-Trick: Das Opfer wird im Gedränge angerempelt, während es abeglenkt ist greift ein Komplize in die Tasche. Oder beim Einsteigen in die Bahn stolpert der Vordermann, bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während das Opfer aufläuft und abgelenkt ist, greift ein Komplize in die Tasche.

2. Der Drängel-Trick: In vollen Bereichen aber auch in Bussen, Bahnen oder auch Aufzügen rückt ein Dieb sich von hinten dicht an das Opfer heran und greift dabei in die Tasche.

3. Der Beschmutzer-Trick: Ein Unbekannter übersieht das Opfer scheinbar und bekleckert es „versehentlich“ mit Glühwein, Kaffee oder ähnlichem. Beim wortreichen Reinigungsversuch greift er unbemerkt in die Tasche des Opfers. Dieser Trick wird auch häufig angewandt, nachdem das Opfer bei einer Bank oder einem Geldautomaten war.

4. Der Blumen-Trick: Der Dieb begrüßt das Opfer freundschaftlich, umarmt es oder steckt ihm eine Blume an. Während das Opfer verdutzt ist, stiehlt der Fremde die Brieftasche.

5. Der Hochhebe-Trick: Der Dieb behauptet in geselliger Runde, das Gewicht des Opfers durch Hochheben schätzen zu können. Beim Versuch das zu beweisen stiehlt er oder ein Komplize die Geldbörse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.