Heimsieg mit Glück und Geschick

(nk/spvgg) – Es ist erst wenige Wochen her, dass die D1-2-Jungs der Spielvereinigung Hochheim in Schlossborn zu Gast waren. Leider brachten sie trotz klarer Überlegenheit nur einen Punkt aus dem Taunus mit an den Wasserturm. Umso motivierter war das Team, zu Hause nun einen Sieg folgen zu lassen. Es sollte eine schwierige Aufgabe werden.

Die Hochheimer Abwehr mit Ben Heckmann, Jonathan Schiffer, Fabian Kaden und Aaron Behnisch stand von Anfang an sehr sicher und konnte die Kreise des gegnerischen Spielmachers gut eindämmen. Und auch in der Offensive konnten sich die Hausherren einige gute Chancen herausspielen, doch die Schussversuche von Emilio Schmittel, Henry Thiersch und Moritz Fischer verfehlten das Ziel jedoch. Nach 20 Minuten konnte sich das Team jedoch belohnen, als Moritz Fischer sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und das Spielgerät aus 12 Metern ins lange Eck beförderte.

In der Folge wurden die Gäste aus Schlossborn aggressiver und schafften es einige Male gefährlich vor das Tor von Keeper Lukas Machwirth, der alle Chancen aber in gewohnt souveräner Manier entschärfen konnte.

Mit 1:0 ging es in die Pause. Nach der Halbzeit nahm der Schlossborner Druck zwar weiter zu, zunächst jedoch ohne große Gefahr für das Hochheimer Gehäuse. Im Gegenzug bot sich mehr Platz für die Angriffsbemühungen der Hausherren, doch weder ein tolles Solo von Luis Goncalves noch die zahlreichen Versuche, Emilio Schmittel und Eric Kuczera in Szene zu setzen, waren von Erfolg gekrönt.

Man zitterte sich also langsam dem Abpfiff entgegen, doch Schlossborn wollte sich partout nicht geschlagen geben. Und die Hausherren brauchten die Hilfe beider Torpfosten, als ein Schlossborner Torschuss erst am einen Pfosten abprallte, dann die Torlinie entlang rollte und schließlich vom anderen Pfosten zurück ins Feld sprang. Danach passierte, zur Freude der Jungs vom Wasserturm, nichts mehr, und es blieb beim verdienten 1:0 Sieg in einem Spiel, das man durchaus etwas weniger spannend hätte gestalten können.

Besonders zu erwähnen ist der Einsatz der „Neuzugänge“ Timon Siegfried, Elias Hofmann und Benjamin Bäßler, die in ihrem ersten Punktspiel einen exzellenten Eindruck hinterlassen konnten.

Bild: Mussten bis zur letzten Minute zittern: die D1-2 Jungs der Spvgg. Hochheim

Bildnachweis: Norman Kaden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.