Bye bye google+

28. Juni 2011

Google+ startet als Social-Network und begeisterte kurzzeitig mit einigen cleveren Ideen wie Social Plugins und der Möglichkeit, Kontakte in Bekanntschaftskreise aufzuteilen.

Google räumt aber ein, dass Google+ trotz der Hingabe der Macher nicht die „breite Annahme durch Nutzer und Entwickler“ erreichte, die man sich gewünscht hat.

Google+ vs. facebook
Das Google-Netzwerk kam letztlich nicht gegen Facebook an – obschon Google versuchte, es so vielen Nutzern als möglich aufzuzwingen, wie GoogleWatchBlog berichtet. Wie Web-Designer mehrfach argumentierten, sei es wohl vor allem die Komplexität, unübersichtliche Gestaltung und damit schwerfällige Nutzbarkeit gewesen, die Google+ den Erfolg kostete. Nach Informationen des Forschungsinstitutes Statistic Brain  haben über 90 Prozent der Google-Nutzer mit einem Account nie einen Post hinterlassen und gerade einmal 1,5 Prozent mehr als 10 Posts.

Zuerst: August 2019 ist Schluss

Im Oktober begann die zehnmonatige Übergangsphase der Abschaltung der Verbraucherversion, die im August 2019 abgeschlossen sein sollte. Welche Auswirkungen der Shutdown auf das Betriebssystem Android hat, ist noch unklar. Für interne Zwecke soll Google+ bei Google weiterhin genutzt werden.

Seit zwei Monaten müssen die Google+ Fans damit leben, dass sie im Herbst 2019 ihr Lieblings-Netzwerk verlieren und sich eine neue digitale Heimat suchen müssen. Jetzt geht Google den seltenen Schritt, dass das Datum der Einstellung vorgezogen  wird – angeblich aufgrund von Sicherheitsbedenken. Und man muss sich schon fragen, ob in einem so großen Konzern tatsächlich niemand in der Lage ist, das Netzwerk für die letzten Monate abzusichern.

rip google plusWie das Wall Street Journal berichtet, hätte der Technologiekonzern negative Presse als auch drohende rechtliche Konsequenzen und Regulierung durch die Regierung gefürchtet. Erst am 10.12.18 räumte Google seine Entdeckung in einem recht neutral und unaufgeregt formulierten Blogsbeitrag  ein. Bei einem Sicherheits- und Qualitätsprüfungsprozess namens Project Strobe habe man festgestellt, dass es „signifikante Herausforderungen“ dabei gibt, Google+ zu warten und die Ansprüche der Nutzer zu erfüllen. Aus diesem Grund wird Google+ für die Nutzer abgestellt.

Zuletzt: Jetzt ist im April 2019 Schluss

Google hat den offiziellen Zeitplan zur Google+ Einstellung angekündigt und wird schon in wenigen Tagen mit dem Herunterfahren der ersten Features beginnen. Das Ende von Google+ kam, da muss man ehrlich sein, nicht überraschend – aber dennoch unerwartet. Nach anfänglichen Protesten der Nutzer haben sich die meisten damit abgefunden, ab Herbst 2019 andere Wege zu gehen. Doch selbst das wird ihnen nun nicht mehr gewährt.

Zombie erwacht

Betroffen davon sind aber nicht nur die Nutzer des Netzwerks, sondern auch an anderen Stellen im Web mit Google+ Integrationen kann es zu Problemen kommen. Jetzt ist plötzlich Blogger.com aus dem Zombie-Schlaf erwacht und hat sowohl gute als auch schlechte Nachrichten für die eigenen Nutzer.

Es gab eine Zeit, in der Google+ mit aller Macht durchgedrückt werden sollte und den Google-Nutzern von YouTube über den Play Store bis hin zu Maps und Blogger aufs Auge gedrückt werden sollte. Diese Zeiten sind schon längst vorbei. Jetzt kündigt auch Blogger.com kurz vor knapp an, wie es mit den Google+ Integrationen, wie „+1 Button“, „Google+ Followers“ und „Google+ Badge“ weitergeht, es werden alle entfernt…

Montag, 04.Februar 2019

Alle diese Änderungen werden aber nicht erst Ende März umgesetzt, sondern schon morgen am 4. Februar 2019. Man informiert die eigenen Nutzer also gerade einmal 4 Tage vorher, dass möglicherweise wichtige Inhalte und verloren gehen werden (!). Natürlich war es abzusehen, aber ein größeres Zeitfenster wäre mit Sicherheit drin gewesen.

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Nachdem Blogger seit Jahren im Dornröschenschlaf ist und langsam entkernt wurde, soll es in diesem Jahr wieder aufwärtsgehen. Es wurden „fresh new features“ angekündigt, die später in diesem Jahr ausgerollt werden sollen. Tiefer lässt man sich leider nicht in die Karten blicken, aber eine Wiederbelebung von Blogger.com wäre sicher eine gute Sache. Dazu aber später mal mehr, schreibt der GoogleWatchBlog.

Heute

Das Weinstadtjournal hat seinen google+ Share-Button unter den Beiträgen von der Seite genommen. Wir sind gespannt was blogger machen wird und schließen uns der Empfehlung von Google Deutschland an: Einfach twitter zu nehmen…

Goodbye google+ and welcome twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.